Facebooks Bitmoji-artige Avatare halten Einzug bei WhatsApp

Die Bitmoji-Avatare von Facebook sind nun auch bei WhatsApp nutzbar, in einer Betaversion des Messenger waren sie für manche Nutzer bereits verfügbar.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 61 Beiträge

Mark Zuckerberg teilt seinen Metaverse-Avatar bei Facebook.

(Bild: Screenshot Facebook)

Stand:

Die bei Facebook erstellten Bitmoji-artigen Avatare kommen zu WhatsApp. Für die Meta-Töchter Instagram und den Facebook Messenger sind sie bereits verfügbar, in den Facebook-weiten Stories ebenso. WABeta hat die Avatare in einer Betaversion des Messengers für Android entdeckt – allerdings haben auch dort nicht alle Nutzer der Version die Avatar-Option. Sie bekommen wohl nur Tester unter den Testern. Dennoch ist damit klar, dass sie kommen werden.

Um die Avatare zu nutzen, gibt es in den Einstellungen einen neuen Reiter – sofern man die Betaversion erwischt, die Avatare mit sich bringt. Hier lassen sich dann auch die eigenen virtuellen Ichs noch optimieren. WhatsApp kann dann sogenannte Sticker daraus basteln, zeigt WABeta, den Avatar also in verschiedene Posen und Stimmungen versetzen, die man in Nachrichten verschicken kann – und überall in den Meta-Welten nutzen.

Nicht nur die anderen Meta-Dienste waten bereits mit solchen Bitmojis auf. Auch das iPhone selbst etwa bietet Memojis. Wahlweise kann man auch eine Bitmoji-Tastatur integrieren – gleiches gilt für Android. Memojis lassen sich animieren und mit der eigenen Stimme versehen, sie sind dann jedoch nur auf kompatiblen Geräten anschau- und abhörbar. Memojis lassen sich aber auch über WhatsApp und andere Drittanbieter-Dienste verschicken. Bitmojis sind ebenfalls in zahlreiche andere Dienste integrierbar.

Nun sind Metas Avatare seit 2019 in Facebooks Messenger und im News Feed verfügbar, kurz darauf konnte man mit ihnen auch kommentieren und mehr. Anfang des Jahres bekamen die (vornehmlich) Oberkörper einen 3D-Look. Dass die Avatare schlussendlich vor allem für das Metaverse gedacht sind, war seit dessen Vorstellung klar. Bei der diesjährigen Hausmesse Connect wurden Beine vorgestellt. Sie zu generieren, soll laut Mark Zuckerberg ausgesprochen schwer sein – denn die Daten dazu kommen ausschließlich aus dem Headset und Controllern. Wann Beine verfügbar sein werden, bleibt allerdings auch noch unklar.

Update

Die Avatare sind ab sofort bei WhatsApp verfügbar.

(emw)