Fast 13 Jahre Haft für Theranos-COO Balwani

Nur ein Tropfen Blut sollte für umfassende Analysen reichen. Eine teure Luftnummer. Nach Elizabeth Holmes soll auch ihr Ex-Freund Ramesh Balwani ins Gefängnis.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 22 Beiträge
4 Blutprobenröhrchen in einem Ständer, daneben eine Krankenschwester die zwei weitere Röhrchen in die Kamera hält

Blutproben in Röhrchen unmittelbar nach der Blutabnahme - soviel Blut muss sein.

(Bild: Daniel AJ Sokolov)

Zwölf Jahre und elf Monate Haft, zuzüglich drei Jahre überwachte Freiheit auf Bewährung. Das ist das am Mittwoch (Ortszeit) in Kalifornien über Ramesh "Sunny" Balwani verhängte Strafmaß. Er war Lebensabschnittspartner der zu mehr als elf Jahren Haft verurteilten Elisabeth Holmes sowie Chief Operating Officer der von ihr gegründeten und geleiteten Firma Theranos. Beide sind nicht rechtskräftig wegen Betrugs verurteilt.

Das Paar hat jahrelang unrichtig behauptet, Theranos-Maschinen könnten anhand eines einzelnen Tropfen Blutes umfangreiche Analysen durchführen. Tatsächlich haben die Apparate nicht so funktioniert, wie versprochen. Bluttestergebnisse waren oft gefälscht oder entstammten herkömmlichen Geräten anderer Hersteller. Investoren sind um hunderte Millionen Dollar umgefallen, auch Balwani selbst hat dabei Geld verloren. Beide erachten sich als unschuldig, zumindest Holmes hat Rechtsmittel angekündigt; die Schuldsprüche sind nicht rechtskräftig.

Die Geschworenen haben Holmes in drei Fällen schuldig erkannt, Investoren hinters Licht geführt zu haben, und dabei Telekommunikationsmittel eingesetzt zu haben. Hinzu kam ein Schuldspruch wegen Verschwörung zum gleichen Tatbestand. Bei Balwani sah die Jury gleich zehn solche Fälle plus zwei Verschwörungstatbestände als erwiesen an.

Im Unterschied zu seiner Ex-Freundin wurde Balwani auch des Betrugs an Patienten für schuldig befunden. Das erklärt die um mehr als zweieinhalb Jahre schärfere Strafe, die der 58-Jährige am 15. März 2023 antreten soll. Die Anklage hatte für ihn 15 Jahre gefordert, die Verteidigung nur eine Bewährungsstrafe. Der Haftantritt für die hochschwangere Holmes ist für Ende April vorgesehen.

Das Strafverfahren heißt USA v. Elizabeth A. Holmes & Ramesh "Sunny" Balwani und wird am US-Bundesbezirksgericht für Nordkalifornien unter dem Az. CR 18-0258 geführt. Das Verfahren wurde geteilt. Bereits Anfang des Jahres wurde Theranos-Gründerin Holmes für Betrug mit Bluttests schuldig befunden, der Schuldspruch für Theranos-COO Balwani folgte im Juli. Im November wurde Holmes zu elf Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Über etwaige Entschädigungszahlungen ist noch nicht entschieden.

(ds)