Fehlende GPS-Tracks, heißes iPhone: iOS 14 kann Health-Datenbank beschädigen

Das Update auf iOS 14 und watchOS 7 beeinträchtigt unter Umständen Fitness-Funktionen, warnen Entwickler. Es gibt einen Workaround.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 32 Beiträge

(Bild: dpa, Andrew Cowie)

Von
  • Leo Becker

Die Installation von iOS 14 und watchOS 7 kann Apples Health-Datenbank für Gesundheits- und Fitnessdaten beeinträchtigen: Bei rund einem unter zehn Nutzern löse die Aktualisierung des Betriebssystems Fehler in der Health-App auf dem iPhone aus, wie Entwickler warnen. Betroffen scheinen überwiegend Apple-Watch-Nutzer.

Das Problem zeigt sich unter anderem darin, dass die Apple Watch Workouts nicht mehr richtig aufzeichnet oder die Daten zumindest nicht länger korrekt in der Health-App hinterlegen kann: Dadurch fehlt beispielsweise nach der Jogging-Runde die Kartenansicht mit dem GPS-Track der zurückgelegten Strecke. Davon seien nicht nur neue Trainingseinheiten betroffen, sondern auch zurückliegende Workouts, bei denen nach dem Update die GPS-Daten in Apples App "Fitness" (bis iOS 13 "Aktivität" genannt) plötzlich fehlen, wie zahlreiche Nutzer unter anderem in Apples Support-Forum beklagen.

Die Sensoraufzeichnungen der Apple Watch kommen in diesen Fällen nicht mehr automatisch auf das iPhone, schreibt der Entwickler der Schlaf-Tracking-App. Dadurch sind auch iPhone-Apps beeinträchtigt, die auf diese Daten in der zentralen Health-Datenbank zugreifen. Das Problem kann sich zudem auch aufs iPhone selbst auswirken: Der Bug führt in manchen Fällen zu einer hohen Auslastung des Prozessors, das iPhone wird dadurch auffällig warm und die Akkulaufzeit spürbar beeinträchtigt.

Neben dem AutoSleep-Entwickler warnt auch der Anbieter von HealthFit vor Installation der Betriebssystem-Updates. HealthFit liest die von der Watch aufgezeichneten Aktivitätsdaten aus der Health-Datenbank aus und kann diese zu vielen Dritt-Diensten exportieren.

Neben Basis-Troubleshooting wie dem Neustarten aller Geräte scheint es unter Umständen zu helfen, die Apple Watch vom iPhone zu entkoppeln und anschließend neu zu verbinden. Das kann auch helfen, wenn die Akkulaufzeit der Apple Watch seit Installation von watchOS 7 deutlich kürzer ausfällt, wie Nutzer berichten. Allerdings müsse man die Watch als neue Uhr einrichten statt sie vom Backup wiederherzustellen, sonst könne das Problem zurückkommen, so der Entwickler der Schlaf-Tracking-App.

Lesen Sie auch

Betroffene hoffen nun, dass ihre fehlenden GPS-Tracks durch den Bug nur versteckt und nicht etwa verloren sind und ein iOS-Update sie zurückbringt. Mehrere Apple-Support-Mitarbeiter würden das Problem inzwischen als bekannt einstufen, schreiben Nutzer.

tipps+tricks zum Thema:

(lbe)