heise-Angebot

Filament-Kabeltrommel mit Leistungsmesser bauen

Was tun mit leeren Filamentspulen? Eine Antwort auf diese typische 3D-Druck-Frage ist unsere selbst gebaute Kabeltrommel mit Leistungsmessung aus der Make 3/21.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge
Von
  • Rebecca Husemann

Der Zufall hat unserem Redakteur Heinz Behling eine fixe Idee ins Hirn gepflanzt: Nachdem er einen Stapel leerer Filamentspulen neben seinem 3D-Druckerschrank liegen hatte und nach einem Baumarkt-Einkauf zufällig eine Steckdose daneben ablegte, kam ihm die Erleuchtung. Moment, passt die Steckdose nicht in den Hohlraum der Spulen? Ja, zufällig waren das annähernd die richtigen Maße: Mit etwas Druck konnte er die Steckdose in die Spule schieben. Schwupps, war das nächste Projekt geboren.

In der aktuellen Make 3/21 zeigen wir, wie man leeren Filamentspulen als Kabeltrommel ein neues Leben verschaffen kann. Die resultierende Kabeltrommel mit Leistungsmessung ist mehr als ein einfaches Verlängerungskabel: Sie sagt Ihnen auch, wie viel Strom ein Gerät aufnimmt und nennt den Verbrauch in Kilowattstunden.

Bei der Konferenz im Büro bleibt das Risiko, dass quengelnde Kleinkinder oder halbnackte Partner durchs Blickfeld huschen, noch überschaubar. Dagegen wünscht man sich bei Videomeetings aus dem Home-Office oft genug einen prominent platzierten Not-Aus-Taster, damit nicht die ganze Abteilung das Malheur live miterlebt. Unsere Pico-gesteuerte Flitzer- und Räuspertaste sorgt hier für Diskretion.

Die aktuelle Ausgabe 3/21 der Make ist online und am Kiosk erhältlich. Mit einem unserer Abos liegt das Heft bereits zum Heftstart im Briefkasten. Außerdem können Sie die Make bequem als Printversion oder PDF im Heise Shop bestellen. Wenn Sie die Make lieber digital lesen, können Sie das in unseren Apps für iOS und Android. Online finden Sie auch das Inhaltsverzeichnis der Make 3/21.

Mehr von Make Mehr von Make

(rehu)