CES

“Filmmaker Mode”: Umgebungslicht wird künftig mit einberechnet

Die UHD Alliance erweitert ihren "Filmmaker Mode", um unter mehr Bedingungen eine unverfälschte Videowiedergabe zu ermöglichen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 12 Beiträge

(Bild: UHD Alliance)

Von
  • Nico Jurran

Auf Initiative berühmter Filmemacher hatte die UHD Alliance 2019 einen Betriebsmodus namens "Filmmaker Mode“ für Fernseher spezifiziert, der für das optimale Seherlebnis sorgen soll. Die neue Version soll das Umgebungslicht einbeziehen.

Die Idee des "Filmmaker Mode": Filme sollten ohne Zwischenbildberechnung und ohne "Bildverbesserer" – darunter Algorithmen, die das Bild nachträglich schärfen, Farben intensivieren, die Farbsättigung verändern oder Rauschen (Filmkorn) entfernen – wiedergegeben werden.

Mittlerweile ist die Funktion auf allen neueren LG- und Samsung-Fernsehern sowie ausgewählten Modellen von Hisense, Panasonc und Philips verfügbar. Auch einige Projektoren von LG, Samsung, Benq und Hisense bieten den Filmmaker Mode an. An den betreffenden Geräten lassen sich Zwischenbildberechnung und Bilderverbesserer aber weiterhin aktivieren.

Die UHD Alliance nutzte nun die CES, um die nächste Phase einzuläuten. Dabei soll eine neue Filmmaker-Mode-Fassung entwickelt werden, die sich mit dem Umgebungslicht beschäftigt. So haben sich die bisherigen Vorgaben auf eine Wiedergabe in einer abgedunkelten Umgebung bezogen. Für das menschliche Auge ändert sich jedoch der Bildeindruck, wenn die Umgebung heller ist – und abhängig davon, ob dabei natürliches oder künstliches Licht zum Einsatz kommt. Das wurde bisher nicht berücksichtigt.

Neu ist die Idee, das Umgebungslicht einzubeziehen, nicht. Fernseher mit "Dolby Vision IQ" richten beispielsweise mithilfe der von integrierten Sensoren gelieferten Werte das Dolby-Vision-Bild danach aus. Samsung hat wiederum in seine aktuelle QLED-TV-Reihe Sensoren eingebaut, die es diesen Modellen ermöglichen, Videobilder im dynamischen HDR-Format HDR10+ an das jeweilige Umgebungslicht anzupassen.

Mehr von c't Magazin Mehr von c't Magazin

Schon bei der Vorstellung dieser "HDR10+ Adaptive" genannten Funktion Ende 2020 hatte Samsung betont, dass diese mit dem Filmmaker Mode zusammenarbeitet. Bei Panasonics OLED-Topmodell JZW2004 wurde vom Hersteller sogar ganz die Kombination von Filmmaker Mode und Umgebungslichtsensoren unter dem Begriff “Filmmaker Mode with Intelligent Sensing” ganz offiziell beworben.

Lesen Sie auch

Laut The Hollywood Report wird der Filmmaker Mode in nicht allzu ferner Zukunft auch bei In-Flight-Entertainment-Systemen zum Einsatz kommen. Der Bericht bezieht sich auf die Aussage von UHD-Alliance-Präsident Zink, wonach die "Airline Passenger Entertainment Experience Association" (APEX) jüngst ihre Spezifikationen für diese Systeme unter anderem um 4K, HDR und eben den Filmmaker Mode ergänzt habe. American Airlines soll die Umsetzung der neuen Vorgaben in Flugzeugen planen, die 2023 zur Flotte hinzugefügt werden sollen. (nij)