Finanzminister Lindner will Homeoffice auf Dauer von Steuer absetzbar machen

Die Regelung, dass Heimarbeitende kein dezidiertes Arbeitszimmer nachweisen müssen, könnte über die Pandemie hinaus beibehalten werden.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 75 Beiträge

(Bild: Sharomka/shutterstock.com)

Von
  • Andreas Wilkens

Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) überlegt, die Arbeit im Homeoffice über die Regelung zur Coronavirus-Pandemie hinaus steuerlich absetzbar zu machen. Das geht aus einem Bericht der Funke Mediengruppe hervor.

"Ich halte es für denkbar, dass wir aus der Ausnahmeregel eine dauerhafte Regel machen", sagte Lindner laut WAZ. Viele Beschäftigte wünschten sich mehr Selbstbestimmung, viele arbeiteten aber auch lieber im Büro.

Vor Ausbruch der Coronavirus-Pandemie und bis Ende vergangenen Jahres ließen sich Werbungskosten und Betriebsausgaben für den häuslichen Arbeitsplatz bei der Steuer nur berücksichtigen, wenn die Arbeit in einem eigens dafür reservierten Arbeitszimmer verrichtet wurde. Mitte Dezember 2020 beschloss der Bundestag, die Förderung der Arbeit daheim auch ohne dediziertes häusliches Arbeitszimmer ins Jahressteuergesetz 2020 aufzunehmen. Die Regelung ist für die Zeit der Pandemie befristet.

In der Zwischenzeit waren viele Beschäftigte ins Homeoffice gewechselt, von April bis Juni dieses Jahres galt gar eine Homeoffice-Pflicht, seit Ende November haben Arbeitgeber wieder den Beschäftigten im Fall von Büroarbeit oder vergleichbaren Tätigkeiten anzubieten, diese Tätigkeiten in deren Wohnung auszuführen, wenn keine zwingenden betriebsbedingten Gründe entgegenstehen. Die Beschäftigten müssen dieses Angebot annehmen, soweit ihrerseits keine Gründe entgegenstehen. Diese Regelung gilt bis 19. März 2022.

Weiter plant Lindner, die Steuerklassen zugunsten von Frauen auszugestalten. Die Steuererklärung will der Minister unter anderem erleichtern, indem Daten, die die Behörden bereits haben, künftig vorausgefüllt angeboten werden. Im Koalitionsvertrag ist festgelegt, die Familienbesteuerung so weiterzuentwickeln, dass partnerschaftliche Verantwortung und wirtschaftliche Unabhängigkeit mit Blick auf alle Familienformen gestärkt werden.

(anw)