Firefox 81 ist da: Standard-Option bei Apple und neue Funktionen

Mozilla stattet Firefox Version 81 mit neuen Funktionen für iOS-Geräte aus. Die Desktop-Version bekommt einen "Alpenglow" und "AcroForm".

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 39 Beiträge

(Bild: Sundry Photography/Shutterstock.com)

Von
  • Eva-Maria Weiß

Firefox erscheint als Version 81. Mozilla hat diesmal neue Funktionen für den Desktop-Browser im Gepäck und bietet die Option, ihn als Standardbrowser auf iPhones und iPads festzulegen. Die Öffnung für andere Browser als den hauseigenen Safari hat Apple mit Ankündigung des mobilen Betriebssystems iOS 14 bereits kürzlich bekanntgegeben gehabt.

Auf dem Desktop lassen sich mit Firefox künftig Audio und Video über die Tastatur oder das Headset steuern – auch, wenn man in einem anderen Tab oder Programm gerade aktiv ist. Neben dem klassisch hellen Look und dem Dark Mode kann Version 81 nun auch ein Alpenleuchten. Das bedeutet: "Eine farbenfrohe Erscheinung für Schalter, Menüs und Fenster. Wer einen so (mehr oder weniger) vielversprechenden Effekt möchte, muss in die Einstellungen gehen, dort ist er als Thema angelegt.

Firefox unterstützt nun auch "AcroForm", damit lassen sich PDFs ausfüllen, ausdrucken und speichern. Die PDF-Anzeige soll außerdem ein "frischeres Aussehen" bekommen haben, heißt es in den Release Notes von Mozilla.

In den USA und Kanada kann Firefox nun Kreditkarteninformationen speichern. Österreich, Belgien und die Schweiz bekommen die deutsche Variante von Pocket, den Nachrichten-Vorschlagssystem von Firefox. Für den Bild-in-Bild-Modus gibt es ein neues Icon, das sich leichter finden lässt. Zu den unterstützen Dateitypen gehören nun auch .xml, .svg, und .webp.

In Firefox 81 sind auch Sicherheitslücken und Bugs gefixt worden. So hat es etwa Probleme gegeben, dass nach Updates die Standardspracheinstellung immer auf englisch zurückgestellt wurde. Bei Audio und Videoinhalten gab es einige Verbesserungen für die Barrierefreiheit.

Bei der letzten Firefox Version folgte auf das Update direkt ein weiteres Update: 80.0.1 musste Probleme des Vorgängers beheben. Dazu gehörten Abstürze und fehlerhafte Darstellungen.

Lesen Sie auch

(emw)