Firefox 91: Enhanced Cookie Clearing, Windows SSO und Priorisierung von HTTPS

Version 91 von Firefox enthält Neuerungen und Fehlerbehebungen und steht ab sofort zum Download bereit.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 106 Beiträge

(Bild: PixieMe/Shutterstock.com)

Von
  • Oliver Bünte

Mozilla hat den Firefox-Browser für Windows, macOS und Linux in der Version 91 veröffentlicht. Mit derselben Versionsnummer steht auch die ESR-Variante (Extended Support Release) zur Verfügung. Neben Neuerungen wie Enhanced Cookie Clearing, Single Sign-on (SSO) mit dem Windows-Konto bei mehreren Microsoft-Diensten sowie der Priorisierung von HTTPS-Verbindungen schließt Mozilla mit der neuen Version verschiedene Sicherheitslücken.

Enhanced Cookie Protection baut auf "Total Cookie Protection" auf und soll es den Nutzenden einfacher machen zu sehen, welche Websites Informationen auf dem Rechner speichern. Zusätzlich soll das gründliche Löschen von Cookies erleichtert sein. Wird Firefox (Download) angewiesen, eine Website zu vergessen, dann werden sämtliche Cookies und Supercookies sowie andere Daten, die im Cookie-Jar der Website gespeichert sind, automatisch gelöscht. Damit sollen alle Spuren einer Website im Browser gelöscht sein, inklusive Cookies von Drittanbietern.

Firefox 91 unterstützt künftig Windows SSO. Nutzerinnen und Nutzer können sich bei ihren Microsoft-, Geschäfts- und Schulkonten mit den Zugangsdaten von Windows 10 anmelden. Die Funktion kann in den Einstellungen für "Datenschutz und Sicherheit" eingeschaltet werden. Zur Aktivierung reicht ein Häkchen bei "Windows Single Sign-on für Microsoft-, Geschäfts- und Schulkonten erlauben" aus.

Außerdem priorisiert Firefox 91 verschlüsselte Verbindungen über HTTPS zu Websites. Nur wenn die Websites kein HTTPS unterstützen, erfolgt ein Fallback auf eine unsichere HTTP-Verbindung.

Wieder verfügbar ist eine Funktion zum Drucken von Webseiten in einer vereinfachten und druckfreundlichen Ansicht, ohne dass störende Elemente wie etwa Werbebanner mit ausgedruckt werden müssen. Die Leseansicht kann über ein Symbol in der Adressleiste aktiviert und dann ein Ausdruck der Webseite über die Druckfunktion gestartet werden.

Sämtliche Neuerungen sind in den Release-Notes aufgelistet. Zusätzlich adressiert Firefox 91 verschiedene Sicherheitslücken, die Mozilla auf einer eigenen Webseite auflistet.

Lesen Sie auch

Benutzerinnen und Benutzer, die den Firefox-Browser installiert haben, erhalten die neue Version in den nächsten Tagen automatisch. Ansonsten kann die Installation über "Hilfe > Über Firefox > Update auf Version 91.0 durchführen" manuell angestoßen werden. Zusätzlich steht die Version 91 für Windows, macOS und Linux zum Download auf der Mozilla-Webseite bereit.

(olb)