Alert!

Firefox: Update für den Browser beseitigt mehrere Schwachstellen

Die neuen Versionen von Firefox für den Desktop einschließlich ESR-Fassungen schieben diversen Angriffsszenarien einen Riegel vor.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge
Von
  • Olivia von Westernhagen

Seit kurzem ist die Desktop-Variante des Firefox-Browsers in den neuen Versionen 93, ESR 78.15 und ESR 91.2 verfügbar. Im Zuge des Releases haben die Entwickler auch einige Schwachstellen mit Einstufungen von "Medium" bis "High" beseitigt.

Den Beschreibungen aus Mozillas Security Advisories zufolge könnten Angreifer über die Schwachstellen unter anderem "exploitbare Programmabstürze" provozieren oder Nutzer mittels eigens erstellter Overlays im Browserfenster in die Irre führen. Auch die Ausführung beliebigen Programmcodes im Kontext des Browsers könnte möglich sein, wobei das Mozilla-Team hier sehr vorsichtig formuliert: Man nehme an, dass entsprechende Exploits bei "ausreichendem Aufwand" durchführbar seien.

Nutzer sollten überprüfen, ob ihre Software auf dem neuesten Stand ist. Bei aktivierter Auto-Update-Funktion erfolgt die Aktualisierung automatisch. Wer noch die Versionsreihe 78 (ESR) verwendet, erhält mit 78.15 laut Firefox Release Calendar übrigens das letzte geplante Update dieser Reihe. Anfang November ist dann ein Umstieg auf die kommenden Version ESR 91.3 ratsam.

Weitere Informationen zu den Schwachstellen sind Mozillas Security Advsiories zu entnehmen:

In einer separaten heise online-Meldung haben wir uns mit den funktionalen Neuerungen in Firefox 93 beschäftigt:

Lesen Sie auch

(ovw)