Flugauto Aircar auf Jungfernflug

Ein schnittiger Sportwagen, der sich zu einem Flugzeug wandeln kann – das ist das slowakische Aircar.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 37 Beiträge

(Bild: Aircar)

Von
  • Andreas Wilkens

Das slowakische Aircar ist ein Auto, das sich ungefähr nach Art der "Transformer" zum Flugzeug modellieren kann. Mitsamt einem ersten Testflug hat die slowakische Firma KleinVision dies vergangene Woche in Piestany gezeigt, wie aus einer aktuellen Mitteilung hervorgeht.

Erster Testflug des Aircar
(Quelle: KleinVision)

Das Aircar bietet Platz für zwei Personen, wiegt ohne Insassen 1100 kg und kann 200 kg zuladen. Angetrieben wird es von einem 1,6-Liter-Motor von BMW mit 140 PS. Die Reichweite beträgt 1000 km bei einem Verbrauch in der Luft von 18 l/h und erreicht dort eine Spitzengeschwindigkeit von 200 km/h. Von einem Auto in ein Flugzeug umwandeln lässt es sich – auf Knopfdruck – automatisch in drei Minuten, erläutert KleinVision.

Das von Professor Stefan Klein entworfene und auch geflogene Aircar absolvierte zwei kurze Flüge bis in eine Höhe von 450 Meter, startete und landete sicher, heißt es. Innerhalb des kommenden halben Jahres will seine Firma ein Modell mit einem 300-PS-Triebwerk fertig haben. Es gebe auch bereits einen Käufer, sagte Klein.

"Formwandler" Aircar (16 Bilder)

Frontansicht des Aircar.
(Bild: KleinVision)

"Sie können ihr Aircar zum Golfplatz, zum Büro, zum Einkaufszentrum oder zu ihrem Hotel fahren und auf einem normalen Parkplatz parken", schilderte Klein-Vision-Mitgründer Anton Zajac Nutzungsszenarien. Stefan Klein arbeitete bis 2016 am Flugauto Aeromobil und verließ das Unternehmen, um ab 2017 mit KleinVision sein eigenes Projekt zu betreiben.

Transformation des Aircar.

(anw)