Flugtaxi: Airbus dementiert "Ende des CityAirbus"

In Medien wird berichtet, ein Ende des Flugtaxiprojekts bei Airbus sei absehbar. Der Konzern widerspricht.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 32 Beiträge

(Bild: Airbus)

Von
  • Andreas Wilkens

Airbus hat betont, sein Lufttaxi-Projekt CityAirbus nicht beenden zu wollen. Zurzeit kursierende Nachrichten über einen Stopp des Projekts seien nicht korrekt, teilte das Unternehmen mit.

heise online daily Newsletter

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

"CityAirbus sei nicht nur der Demonstrator, den wir heute in Manching testen und auch noch eine Weile betreiben werden", heißt es in einer Mitteilung an heise online. CityAirbus sei das gesamte Programm, "und wir werden dieses Programm weiterführen, bis hin zu einem Produkt, das wir auf dem Markt anbieten werden".

Die Frankfurter Allgemeine hatte unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet, der elektrisch betriebene Senkrechtstarter werde über sein im November auslaufendes Testprogramm hinaus nicht weiterverfolgt. Die Welt berichtete, der CityAirbus sei ein Demonstrator und werde womöglich dauerhaft am Boden bleiben. Im Hause Airbus gebe es zudem mit dem Vahana, der in Oregon beheimatet ist, eine interne Konkurrenz.

Wolfgang Schoder, Deutschland-Chef von Airbus Helicopters, betonte gegenüber dem Bayerischen Rundfunk, das Projekt CityAirbus starte gerade erst. Dafür sei die nächsten fünf Jahre ein "erheblicher dreistelliger Millionenbetrag" eingeplant. Schoder erläuterte weiter, dass Airbus' Flugtaxi schließlich nicht so aussehen werde wie zurzeit der Demonstrator des CityAirbus. 60 Ingenieure arbeiteten im Kernteam an dem Projekt.

Flugtaxi CityAirbus (12 Bilder)

Seinen ersten kompletten Demonstrationsflug absolvierte der CityAirbus im Mai 2019.
(Bild: Airbus)

Der CityAirbus ist ein elektrisches Luftfahrzeug mit acht Rotoren, das senkrecht starten und landen kann. Es soll ohne Piloten bis zu vier Passagiere auf festen Routen transportieren und beispielsweise von Stadtzentren zu Flughäfen bringen. Die Flugroute kann nicht von den Passagieren frei gewählt werden, streng genommen handelt es sich also nicht um ein echtes Flugtaxi.

Im August nahm Airbus Testflüge mit dem CityAirbus in Manching bei Ingolstadt auf. Ingolstadt soll künftig Modellregion für Lufttaxis werden. Auch andere Hersteller arbeiten derzeit an der Technik und wollen in den nächsten Jahren solche Fluggeräte auf den Markt bringen. (anw)