Focus Home Interactive kauft deutsches Entwicklerstudio Deck 13

Das Frankfurter Entwicklerstudio Deck 13 gehört nun zum Publisher Focus Home Interactive. Die Kosten für die Übernahme liegen bei 7.1 Millionen Euro.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge

Screenshot aus "The Surge 2"

(Bild: Deck 13)

Von

Focus Home Interactive hat das deutsche Entwicklerstudio Deck 13 übernommen. Das teilte Focus Home Interactive bei der Bekanntgabe aktueller Geschäftszahlen mit. Demnach gehört Deck 13 nun zu 100 Prozent dem französischen Publisher.

Den Deal lässt sich Focus Home Interactive eigenen Angaben zufolge 7,1 Millionen Euro kosten. Davon werden 6,5 Millionen direkt gezahlt, die übrigen 0,6 Millionen entfallen auf Aktien. Teil der Übernahme sind auch die Markenrechte von Deck 13.

Deck 13 beschäftigt 60 Mitarbeiter in Frankfurt am Main. Das Studio wurde 2001 unter dem Namen Triggerlab gegründet. Zum Portfolio von Deck 13 gehören unter anderem "Ankh" und "Venetica". Zuletzt hat Deck 13 "The Surge" und "The Surge 2" entwickelt. Für die beiden Action-Spiele trat Focus Home Interactive bereits als Publisher auf.

Im vergangenen Fiskaljahr hat Deck 13 einen Umsatz von 5,5 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Maßgeblich dafür dürfte die Veröffentlichung von "The Surge 2" gewesen sein, das im vergangenen September in den Handel kam. Derzeit arbeitet Deck 13 an einem noch unangekündigten Titel.

Lesen Sie auch

Focus Home Interactive hat seinen Sitz in Paris und hat zuletzt das Offroad-Spiel "Snowrunner" von Saber Interactive vertrieben. Außerdem hatte der Publisher Erolg mit den Titeln "World War Z" und Plague Tale: Innocence". Im vergangenen Fiskaljahr machte Focus Home einen Umsatz von 143 Millionen Euro bei einem Gewinn von 13 Millionen Euro.

Deck 13 gehört zu den wichtigeren Entwicklerstudios in Deutschland. Die Übernahme durch das französische Focus Home Interactive erinnert an den Fall des Berliner Studios Kolibri Games, das im Februar zu 75 Prozent von Ubisoft gekauft wurde.

(dahe)