Förderung: 15 Millionen Euro für die Digitalisierung der Hochschulen

Wenigstens bis 2025 soll das Hochschulforum Digitalisierung die digitale Lehre vorantreiben. Dafür stehen nun 15 Millionen Euro zur Verfügung.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 25 Beiträge

(Bild: Black Jack/Shutterstock.com)

Von
  • Jonas Volkert

Das Bundesbildungsministerium für Bildung und Forschung stellt 15 Millionen Euro zur Fortführung des seit 2014 aktiven Hochschulforum Digitalisierung bereit. Damit will das Ministerium die Weiterführung des Projekts, das durch Vernetzung der deutschen Hochschulen die Digitalisierung der akademischen Lehre vorantreiben soll, bis mindestens 2025 sichern.

Bildungsministerin Anja Karliczek (CDU) befand im Rahmen der Verkündung der weiteren Förderung: "Digitale Lehre ist der Schlüssel für eine moderne und zukunftsfähige Hochschullandschaft in Deutschland". Digitale Formate könnten klassische Präsenzveranstaltungen zwar nicht ersetzen, wohl aber ergänzen. Zudem rief sie auch Studierende dazu auf, sich vermehrt aktiv einzubringen: Niemand kenne deren Bedürfnisse schließlich so gut wie sie selbst.

Das Hochschulforum Digitalisierung gibt es bereits seit 2014. Im Netzwerk sind über 2500 Personen aus dem Hochschulkontext aktiv – Lehrende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Support-Einrichtungen, Hochschulleitungen und Studierende, wie es in der Pressemitteilung des BMBF heißt. Der Austausch findet über Veranstaltungen und Online-Kurse statt. Aktuell befasse sich die Arbeitsgruppe "Prüfungsformate und -szenarien für die digitale Hochschulbildung" beispielsweise auch im dritten Pandemie-Semester noch mit den Fragen geeigneter Online-Prüfungen.

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(jvo)