Forsa-Umfrage: Netznutzer wollen nicht zahlen

Ein Großteil der Internet-Nutzer in Deutschland will nicht für Informationen oder Unterhaltung aus dem Netz bezahlen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 55 Beiträge
Von
  • Maria Benning

Ein Großteil der Internet-Nutzer in Deutschland will nicht für Informationen oder Unterhaltung aus dem Netz bezahlen. Das hat eine Forsa-Umfrage im Auftrag der Zeitung Die Woche ergeben. Demnach lehnen 69 Prozent der User kostenpflichtige Informationen und Unterhaltungsangebote generell ab.

Vier Fünftel der Internet-Nutzer mit Handy wollen sich kein UMTS-Telefon für den multimediafähigken Mobilfunk anschaffen. Und für fast die Hälfte (46 Prozent) der Befragten ist bei 50 Mark monatlich die Grenze für Grundgebühr und Internet-Nutzung via Handy erreicht. 41 Prozent der Interviewten können sich hingegen vorstellen, bis zu 100 Mark monatlich für Gebühren auszugeben. Über 100 Mark monatliche Kosten halten allerdings nur 13 Prozent für vorstellbar.

Für die Studie wurden vom 26. bis zum 29. Oktober 1005 Internet-Nutzer in Deutschland befragt. 17 Prozent bezeichneten ihre Erfahrungen mit Einkäufen im Internet als sehr gut, 41 Prozent immerhin als gut und acht Prozent als eher schlecht. 34 Prozent der Befragten hatten sich noch gar kein Bild vom E-Commerce gemacht. Als besonders störend beim Einkauf im Internet empfinden 71 Prozent die unsichere Zahlung mit Kreditkarte und 39 Prozent die unkalkulierbare Lieferung der Ware. (mbb)