Fotos, die Geschichten erzählen: Die Bilder der Woche (KW 43)

Aufnahmen fallen vor allem dann ins Auge oder laden zum Verweilen ein, wenn es dem Fotografen gelingt, damit eine Geschichte zu erzählen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: antonius)

Von
  • Peter Nonhoff-Arps

Die meisten Bilder, die uns täglich – ob in den sozialen Medien, auf der Straße oder im Fernsehen – begegnen, schaffen es kaum, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Unsere Aufmerksamkeit erlangen nur solche, die besonders auffallen, durch ihre Farben oder Kontraste, durch überraschende Motive oder solche, die eine Geschichte erzählen. Letztere schaffen es manchmal sogar, dass wir ihnen längere Aufmerksamkeit schenken und dabei ins Nachdenken geraten.

Zu dieser Kategorie zählt die Aufnahme Homeless des Fotografen Antonius, der in der Galerie unter dem Namen ‚mtuyp‘ bekannt ist. Das Bild gehört zu der Serie "NYC – Now, then and the times in between", die in New York City entstanden ist. Sie zeigt eine Langzeitbeobachtung des gebürtigen Berliner Fotografen und Artdirektors, der seine Kindheit unter anderem in New York verbracht hat. Seine Bilder wurden schon in mehreren Ländern ausgestellt.

Auch das Bild Die Ahnungslosen von Fotograf Bernd Unger erzählt dem Betrachter eine Geschichte, in die er unweigerlich schon allein durch die Komposition und die Ausarbeitung hineingezogen wird.

Und das Bild des Tages vom Dienstag vergangener Woche gibt dem Betrachter zunächst ein Rätsel auf. Zeigt es einen groben Stoff mit merkwürdigen Fusseln darauf? Aber was sind das dann für merkwürdige Abweichungen im Stoffmuster? Der Titel Das Gold der Felder, führt dann auf die richtige Spur. Ein abgeerntetes Kartoffelfeld mit seinen Überbleibseln, das JStoever mit einer Fotodrohne von oben aufgenommen hat. Weiter Bilder, die Geschichten erzählen, finden Sie in der Bilderstrecke.

Die Bilder der Woche (KW 43) (7 Bilder)

Das Bild Die Ahnungslosen von Fotograf Bernd Unger erzählt dem Betrachter eine Geschichte, in die er unweigerlich durch die Komposition und die Ausarbeitung hineingezogen wird. „Das betreffende Foto entstand im Herbst letzten Jahres in Südfrankreich“, schreibt uns Bernd per E-Mail. „An diesem Tag fanden wahre Dramen am Himmel statt. Und da mich diese dynamischen Wolkenformationen immer wieder faszinieren, ‚musste der Junge an die frische Luft‘. Wichtig war mir in erster Linie, so viele Motive wie möglich abzulichten. Später konnte ich dann die besten auswählen und in der "Post-Production" optimieren.“
Sony A7 II | 28mm | ISO 100 | f/3.5
(Bild: Bernd Unger)
Mehr von c't Fotografie Mehr von c't Fotografie

(pen)