Frankreich: Autohersteller sollen Produktion zurückholen

Nach Milliardenhilfen für die Autoindustrie appelliert die Politik an die Autoindustrie, wieder mehr in Frankreich herzustellen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge
Frankreich: Autohersteller sollen Produktion zurückholen

Der elektrische Leichtkraftwagen Citroën Ami aus dem PSA-Konzern

(Bild: PSA)

Von
  • dpa

Autohersteller sollen nach Vorstellung der französischen Regierung im Gegenzug für öffentliche Hilfen verlagerte Produktion wieder ins Land zurückholen. „Ich denke, dass die französische Automobilindustrie zuviel ausgelagert hat”, sagte Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire am Montag (11. Mai 2020) dem Sender BFMTV.

„Renault braucht öffentliche Unterstützung”, sagte Le Maire. Die EU-Wettbewerbshüter hatten Frankreich bereits erlaubt, den Hersteller in der Corona-Krise mit einer Garantie für Kredite bis fünf Milliarden Euro zu unterstützen. Ein großer Konkurrent im Land ist der Peugeot-Hersteller und Opel-Mutterkonzern PSA.

Le Maire erinnerte auch an die europäische Batteriezellenfertigung, für die sich insbesondere Frankreich und Deutschland stark machen. Der Staat bringe viel Geld dafür auf, so Le Maire. Staatschef Emmanuel Macron und Bundesforschungsministerin Anja Karliczek hatten am Jahresbeginn eine Pilotfertigung in Südwestfrankreich auf den Weg gebracht. EU-Länder wollen rechtzeitig zu dem erwarteten Boom von Elektroautos Batteriefabriken aufbauen.

(fpi)