Kostenlose Chips: Globalfoundries steigt bei Google-Initiative ein

Google und Globalfoundries kooperieren für das Design und die Produktion kostenloser Halbleiter. GF stellt dafür eigene Fertigungskapazitäten bereit.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge

(Bild: Christof Windeck / c't)

Von
  • Jonas Volkert

Globalfoundries (GF) tritt Googles Open Source Silicon Initiative bei. Diese ermöglicht es Entwicklungsteams und Firmen, kostenlos individuelle Chip-Designs zu erstellen und in kleinen Kapazitäten fertigen zu lassen.

Der erste Teil der Kooperation ist ein Process Design Kit (PDK), das für das Fertigen von Halbleitern benötigt wird. Das nun unter Apache-2.0-Lizenz veröffentlichte PDK von GF beschränkt sich auf die Fertigungsplattform 180MCU mit sehr groben 180-Nanometer-Strukturen.

Im Wettstreit mit modernen Bauarten wie 5-nm- oder gar geplanten 3-nm-Prozessen können die möglichen Open-Source-Halbleiter-Designs bezüglich der Rechenleistung freilich nicht mithalten. Dennoch hätten auch die älteren Designs noch ihre Berechtigung in weniger anspruchsvollen Umgebungen, etwa in der Motoren-Steuerung, in MCUs, IoT-Sensoren oder bei Dual Frequency RFID, schreibt Google in der Partnerschaftsverkündung.

Globalfoundries gibt an, dass derzeit jährlich rund 16 Millionen Wafers im 180-nm-Verfahren gefertigt würden und man bis 2026 auf einen Anstieg auf mehr als 22 Millionen rechne. Das Open Source PDK von Globalfoundries steht auf Github bereit.

Über das Efabless-Projekt ermöglicht Google zudem mit seinem "no-cost silicon realization program" die kostenlose Fertigung der entstandenen Designs. Dabei schieben Chipauftragsfertiger die Designs zwischen die Produktionsdurchläufe großer Kunden, wenn die Fertigungsmasken auf den Produktionslinien ohnehin ausgetauscht werden. Bisher war das nur beim US-Chipauftragsfertiger SkyWater mit dessen 130-nm-Technik möglich.

Die Open Source Silicon Initative startete Google bereits 2020 mit SkyWater Technologies. So sind seitdem 350 Chip-Designs entstanden, von denen rund 240 in die kostenlose Produktion gegangen sind. Globalfoundries kündigte zuletzt die Errichtung einer neuen Chipfabrik mit STMicroelectronics in Frankreich an.

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(jvo)