Freitag: BMW-iX3-Test, Huawei-Update, Bill-Gates-AKW, Antivirus-Mining & EU-Luft

Elektroauto BMW iX3 getestet + Huawei-Handys bekommen HarmonyOS per Update + Bill Gates' Mini-AKW geplant + Ether schürfen mit Norton + EU: Schlechte Luft hier

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Kühltürme von Kraftwerken

(Bild: jaroslava V/Shutterstock)

Von
  • Frank Schräer

Während der BMW iX3 auf einer Testfahrt zeigt, wie viel BMW bei Elektroautos dazugelernt hat, stellt Huawei seine Smartphones per Update von Android auf HarmonyOS um – allerdings vorerst nur in China. Das als Bill Gates' Mini-AKW bezeichnete, Natrium-gekühlte Atomkraftwerk soll dagegen zusammen mit einem Energieversorger im US-Bundesstaat Wyoming gebaut werden.

Nortonlifelock erweitert seine "Norton 360" Sicherheitssoftware um eine Funktion für das Kryptogeld-Mining der Währung Ether. Zu schmutzig ist die Luft in Deutschland, und der Europäische Gerichtshof stimmt der EU-Kommission zu: So geht es nicht weiter. Das Wichtigste vom Tage in Kürze.

Es hat mehr als sieben Jahre gedauert, bis nach dem i3 das zweite Akku-elektrische Auto von BMW zu haben ist: Der iX3. Dem äußeren Anschein nach ist das SUV lediglich ein BMW X3 ohne Verbrennungsmotor. Ein solches Konzept ruft Skepsis hervor, weil vielfach angenommen wird, nur ein von vornherein und ausschließlich als Stromer konstruiertes Fahrzeug könne wirklich gut sein. Doch zeigt der BMW iX3 im Test, dass es anders geht, und der Lernprozess bei BMW mehr als ein Update ist.

Ein großes Update plant Huawei für seine zahlreichen Android-Smartphones, wenn es diese in den kommenden Monaten auf HarmonyOS umstellt. HarmonyOS ist Huaweis eigenes Betriebssystem für Smartphones und Tablets. Es basiert auf dem Android Open Source Project und unterscheidet sich von Googles Android bestenfalls geringfügig. Wohl deshalb kann Huawei seine Smartphones per Update von Android auf HarmonyOS umstellen. Verwirrend ist, dass Huawei unter dem selben Namen ein weiteres Betriebssystem für Smartwatches und vernetzte Haushaltsgeräte führt, das auf LiteOS fußt.

Lesen Sie auch

Ein neues Konzept ist das auch "Mini-AKW" genannte Kraftwerk der von Bill Gates gegründeten Firma Terrapower. Zusammen mit einem Energieversorger soll nun ein Natrium-gekühltes Atomkraftwerk mit 345 MW Leistung gebaut werden. Als Demonstrationsprojekt soll das voll funktionsfähige Kraftwerk mit einem Energiespeicher auf Salzbasis am Standort eines stillgelegten Kohlekraftwerks entstehen – Bill Gates' Mini-AKW kommt nach Wyoming.

Neu ist das Konzept des Sicherheitssoftware-Herstellers Nortonlifelock, denn dieser erweitert seine "Norton 360"-Suite um eine Funktion für Kryptogeld-Mining der Währung Ether. Das Mining-Feature soll zunächst ausgewählten Nutzerinnen und Nutzern zugänglich gemacht werden, die sich für das "Early-Adopter"-Programm angemeldet haben. Das als "Norton Crypto" bezeichnete Feature ermöglicht Ether schürfen mit Antiviren-Software.

Lesen Sie auch

Mining kann zwar lukrativ sein, benötigt allerdings Strom und trägt damit teilweise zur Luftverschmutzung bei. Deutschland hat bereits von 2010 bis 2016 die EU-Grenzwerte für Stickstoffdioxid anhaltend überschritten. Das hat der Europäische Gerichtshof am Donnerstag bestätigt und ist damit einer Klage der EU-Kommission nachgekommen. Deutschland hat mit seiner schmutzigen Luft EU-Recht gebrochen.

Auch noch wichtig:

  • Heute vor 130 Jahren wurde der österreichische Mathematiker Leopold Vietoris, tätig vor allem auf dem Gebiet der Topologie, geboren. Er starb 2002 im Alter von 110 Jahren und 10 Monaten.
  • Der oberste Gerichtshof der USA hat das Hacking-Strafrecht eingeschränkt und damit Millionen User gerettet, denn Hacken ist nicht dasselbe wie Verstöße gegen Nutzungsbedingungen und Vorschriften.
  • Seit Beginn der Pandemie werden in Nordamerika Fitness-Geräte, Spielekonsolen und Smartwatches beliebter – ein Corona-Effekt.
  • Das Jüdische Museum zu Berlin eröffnet heute die Ausstellung "Yael Bartana - Redemption Now". Sie ist die erste umfassende Werkschau der israelischen Multimediakünstlerin und umfasst Videoarbeiten, Fotografien und Lichtskulpturen.

(fds)