Freitag: Elektro-Fiat-500, Bezos-Yacht, Medien-Virus & Rewe ohne Bezahlen

New Fiat 500e getestet + Luxus-Yacht für Jeff Bezos + Zusammenhang von Covid-Infektionen & sozialen Medien + Apple streicht Sync für PCs + Rewe-Einkauf geldlos

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Maskenempfehlung in Dresdens Innenstadt

(Bild: 1take1shot/Shutterstock.com)

Von
  • Frank Schräer

Während sich der New Fiat 500e im Test als modernes Elektroauto für die Stadt mit niedrigem Verbrauch herausstellt, lässt sich Amazon-Gründer und Multimilliardär Jeff Bezos laut eines neuen Buches einen Dreimaster anfertigen. Das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung hat dagegen einen Zusammenhang zwischen SARS-CoV-2-Infektionen und sozialen Medien errechnet.

Apple warnt Windows-10-Nutzer, dass sich Kontakte und Kalender bald nicht mehr lokal mit dem iPhone synchronisieren lassen, und empfiehlt die Cloud. Rewe empfiehlt dagegen das Einkaufen nur mit App und ohne Bezahlen an der Kasse. Dies wird jetzt in Köln getestet. Das Wichtigste vom Tage in Kürze.

Nachdem der Fiat 500e als Elektroversion des klassischen Fiat 500 Verluste geschrieben hatte, kommt jetzt der New Fiat 500 auf den Markt. Ausschließlich ohne Verbrennungsmotor. So viel wird nach wenigen Kilometern klar: Hier ist nicht nur ein Retro-Pkw entstanden, sondern ein wirklich gutes E-Auto. Der New Fiat 500e erweist sich im Test als modernes Elektroauto für die Stadt mit niedrigem Verbrauch.

Noch nicht testen konnte Jeff Bezos bislang seine neue Luxus-Yacht. Der laut einer anstehenden Buchveröffentlichung 127 Meter lange Dreimaster wird erst noch gebaut. Dazu soll auch eine "Beiyacht" kommen mit Hubschrauberlandeplatz. Bezos' Partnerin Lauren Sanchez habe eine Fluglizenz und Bezos auch Flugunterricht genommen, um die angebliche Luxus-Yacht schnell zu erreichen.

Lesen Sie auch

Wie Politiker und Entscheidungsträger die Menschen während einer Pandemie erreichen, sollte laut Max-Planck-Institut für Bildungsforschung gut überlegt sein. Der Leiter der Forschungsgruppe erläutert: "In den sozialen Medien wurde die Maske schnell zum politischen Statement umgedeutet und zur Polarisierung genutzt." Er sieht einen Zusammenhang zwischen SARS-CoV-2-Infektionen und sozialen Medien.

Den Zusammenhang zwischen iTunes auf PCs und eigenem iPhone streicht Apple dagegen zusammen. Apple warnt Windows-10-Nutzer, dass sich Kontakte und Kalender bald nicht mehr lokal mit iPhone und iPad synchronisieren lassen. Die Funktion zum Abgleich der Termin- und Adressdaten sei "veraltet" und "wird in künftigen Versionen von iTunes entfernt". Zum iPhone-Sync für Kontakte und Kalender wird die Cloud empfohlen.

Eine Empfehlung ganz anderes Art kommt von der Supermarktkette Rewe. Sie setzt auf ein System, bei dem die Kunden einkaufen können, ohne an der Kasse bezahlen zu müssen. Diese brauchen dafür eine Smartphone-App, mit der sie sich an einer speziellen Eingangsschranke anmelden. Dann können sie alle gewünschten Produkte aus den Regalen nehmen, einpacken und schließlich einfach so aus dem Markt spazieren. Die von Rewe eingesetzte Technik "Pick & Go" des Unternehmens Trigo Vision zum Einkaufen ohne Bezahlen an der Kasse wird jetzt in Köln getestet.

Auch noch wichtig:

(fds)