Freitag: Hackerangriff, Flugtaxis, iOS 15, "Anti-Apple-Gesetz" & Windows-Leak

Cyber-Attacke vor Bundestagswahl + Flugtaxis gegen Stau + Probleme mit Update + EU-Kommission für einheitliche Ladekabel + Exchange-Protokoll leakt Anmeldedaten

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Finger über Tastatur, dazu Text: FREITAG Hackangriff, Flugtaxis, iOS 15, "Anti-Apple-Gesetz" & Windows-Leak

(Bild: JARIRIYAWAT/Shutterstock.com/Andreas Knobloch)

Von
  • Andreas Knobloch

An manchen Tagen scheint die IT-Welt eine einzige Sicherheitslücke zu sein: Ein Problem in Microsoft-E-Mail-Programmen erlaubt es Angreifern unter Umständen, Anmeldedaten für Windows-Domänen auszulesen, das Softwareupdate iOS 15 macht iPhones und iPads zu schaffen und kurz vor der Bundestagswahl wird das Statistische Bundesamt Ziel eines Cyberangriffs – die wichtigsten Meldungen im kurzen Überblick.

Seit langem warnen Experten vor Hackerangriffen und Desinformationskampagnen im Zusammenhang mit der bevorstehenden Bundestagswahl. Innenminister Horst Seehofer ist daher froh, dass der Urnengang ohne Wahlmaschinen stattfindet: "Old School" schütze die Bundestagswahl vor IT-Angriffen. Am Mittwoch wurde das Statistische Bundesamt, dessen Chef der Bundeswahlleiter ist, Ziel eines "schwerwiegenden Sicherheitsereignisses". Der Hackerangriff auf die Behörde erfolgt kurz vor der Wahl.

Ganz andere Probleme haben die Menschen im brasilianischen São Paulo: Kilometerlange Staus verstopfen die Millionenmetropole. Das britische Unternehmen Vertical Aerospace verspricht, zu verändern, "wie wir in Städten mit hoher Bevölkerungsdichte und hohem Verkehrsaufkommen reisen". Die brasilianische Fluggesellschaft Gol möchte nun Fluggeräte der Briten nach São Paulo bringen. Die Elektro-Flugtaxis sollen in Brasiliens verkehrsreichster Stadt fliegen.

Kein Problem hat Bruce Willis mit russischer Reklame, die er nicht gedreht hat, in denen aber sein Gesicht zu sehen ist. Hollywood-Star Bruce Willis hat sich für Deepfake-Werbespots lizenziert.

Von Problemlösung zurück zu Problemen. Wenige Tage nach der allgemeinen Freigabe von iOS und iPadOS 15 zeigen sich erste Probleme. Es gibt etliche kleinere wie größere Bugs – und Änderungen, die nicht jedem gefallen. Manche davon lassen sich rückgängig machen. Eine Übersicht mit Workarounds: iOS 15 – Was auf iPhones und iPads nun Probleme macht.

Neben Problemen mit Softwareupdates nervt auch der Kabelsalat in der Gerätewelt. Dem hat die EU-Kommission den Kampf angesagt. Am Donnerstag hat sie einen Entwurf zu einer Richtlinie über Funkanlagen veröffentlicht, wonach Hersteller von Smartphones, Tablets, Laptops, Kopfhörern, Digitalkameras und so weiter einheitliches Aufladen per USB-C-Kabel ermöglichen sollen. Das trifft vor allem Apple. Das sogenannte "Anti-Apple-Gesetz": EU-Kommission will einheitliche Ladekabel einführen.

Und noch ein Problem: Microsofts E-Mail-Programme Outlook und Exchange sollen neuen Nutzern das Einrichten ihres E-Mail-Kontos erleichtern: Der Anwender gibt nur seine E-Mail-Adresse ein, und das Programm findet die Einstellungen des dazugehörigen Mailservers ganz von alleine. Das läuft über ein Protokoll namens Autodiscover. Aber das Exchange-Protokoll leakt Windows-Anmeldedaten ins öffentliche Netz.

Auch noch wichtig:

(akn)