Freitag: Querdenker-Bann, Quanten-Trumpf, Linux-Jubiläum, Solar-Steine & Fax-Aus

Facebook löscht Querdenker-Kanäle + Trumpf-Investitionen in Quantenchips + Linux wird 30 + Solarmodule mit Stein-Optik + Faxen nicht konform mit Datenschutz

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 36 Beiträge
Pinguine

(Bild: Bonnie Fink / Shutterstock.com)

Von
  • Frank Schräer

Die Querdenker-Bewegung wurde von YouTube bereits erheblich eingeschränkt durch Löschung eines großen Querdenken-Kanals und jetzt hat das weltgrößte soziale Netzwerk nachgezogen. Erfreulich ist, dass das mittelständische Hightech- und Maschinenbauunternehmen Trumpf massiv in Quantencomputer investiert. Außerdem gratulieren wir Linux zum dreißigsten Geburtstag – die wichtigsten Meldungen im kurzen Überblick.

Facebook hat knapp 150 Konten und Gruppen auf seinen Plattformen gelöscht, die der Internetkonzern der umstrittenen Querdenker-Bewegung zuordnet. Es sei weltweit die erste gezielte Aktion, die sich gegen eine Gruppierung richte, die laut Facebook eine "koordinierte Schädigung der Gesellschaft" hervorrufe. Betroffen sei auch Querdenken-Gründer Michael Ballweg, dessen Account Facebook wie andere Querdenker-Kanäle als "schädliches Netzwerk" gelöscht hat.

Nicht löschen, sondern schaffen ist das Motto hingegen beim schwäbischen Unternehmen Trumpf, das über ein Start-up massiv in neuartige Chips für Quantencomputer investiert. Diese Chips lassen sich in gewöhnliche Großrechner einbauen, die weder eine besondere Kühlung noch einen vibrationsfreien Raum brauchen. Der Einsatz von industriellen Quantencomputern rücke mit dieser Technik "ein ganzes Stück näher". Deshalb investiert Trumpf Millionen in "Superchips" für Quantencomputer, aber das ist auch mit Risiken verbunden.

Kein Risiko ist die Nutzung des alternativen Betriebssystemkerns Linux. Heute vor dreißig Jahren hat er das Licht der Welt erblickt. Der Hauptfaktor für den Erfolg des Betriebssystemkerns sind eindeutig die vielen Helferinnen und Helfer, die Linux für ihre Einsatzzwecke immer wieder ein klein wenig verbessert haben und kontinuierlich weiter verbessern. Inzwischen nutzt selbst Microsoft den Kernel für einige Dinge. Zum Jahrestag betrachten wir einige der charakteristischen Eigenschaften von Linux: Erfolgsfaktoren damals und heute.

Linux wird 30 Jahre alt, aber Solarmodule mit Stein-Optik sind brandneu. Forscher in Hameln haben ein neues Verfahren entwickelt, um Photovoltaik-Module unauffällig in Gebäude einzufügen. Deren Oberfläche sieht nicht nur aus wie Stein – sie besteht aus Stein. Die herkömmlichen, bläulich schimmernden Solarzellen wirken bei Häusern meist als Fremdkörper, aber Solarmodule mit Stein-Optik verschmelzen mit der Fassade.

Das Fax ist sogar noch älter als Linux, aber jetzt fordert der hessische Datenschutzbeauftragte den Abschied vom Fax, das momentan etwa bei Behörden, Gerichten, Rechtsanwälten und im Gesundheitswesen noch weitverbreitet ist. Der Kontrolleur stuft aufgrund diverser technischer Veränderungen in der Kommunikationswelt den Faxversand "als unsicheres Kommunikationsmittel" ein. Nach Ansicht des Datenschutzbeauftragten ist gängiges Faxen nicht mit der DSGVO vereinbar.

Sicherheitslücken gab es auch bei der CDU-connect-App gleichnamiger Partei. Nun wird gegen die bisher aufgrund des Aufdeckens der Sicherheitslücken beschuldigte Softwareentwicklerin Lilith Wittmann nicht weiter ermittelt. Sie hatte die Sicherheitslücken dokumentiert und an die Partei sowie offizielle Stellen gemeldet, war aber daraufhin von der CDU verklagt worden. Nachdem die CDU die Klage schon wieder zurückgezogen hat, ist jetzt auch das offizielle Verfahren gegen Lilith Wittmann eingestellt worden, weil CDU connect ungeschützt war.

Auch noch wichtig:

  • Drei Monate früher als geplant ist heute Infineons offizieller Produktionsstart der 1,6 Milliarden Euro teuren Chip-Fabrik in Villach. Die Fertigung läuft aber bereits in Infineons neuem Chipwerk in Österreich.
  • Nach Branson und Bezos ist der nächste Milliardär ins All gestartet. Jared Isaacman mietete dafür ein "Dragon"-Raumschiff und nahm drei Passagiere mit für die Mission Inspiration4: Erstmals vier Laien alleine ins Weltall gestartet.
  • Das Zukunftsmuseum in Nürnberg wird heute mit einem Festakt eröffnet. Die neue Zweigstelle des Deutschen Museums stellt Zukunftsthemen vor und diskutiert ethische Fragen. Es ist nach eigenen Angaben eins von vier Zukunftsmuseen weltweit.
  • Heute vor genau 90 Jahren erschien die erste für die Öffentlichkeit bestimmte Langspielplatte mit 33⅓ Umdrehungen pro Minute.

(fds)