Freitag: Schutz vor Telefonbetrug, Mangelware Apple, Winamp lebt

Tipps gegen Betrug + Update für Winamp ebnet Weg für mehr + Ipad ohne Kopfhörerbuchse + Lücke in rsync + GMX & Web.de zu verkaufen + EU prüft Googles App-Store

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Aufschrift

(Bild: Daniel AJ Sokolov)

Von
  • Daniel AJ Sokolov

Telefonbetrug ist ein Millionengeschäft. Professionelle Anrufer nutzen aus oder versetzen in Angst. Der heise ratgeber gibt – erraten – Rat. Zudem raten wir zu Vorsicht bei rsync. Apple-Netzteile und Smartwatches werden knapp – aus unterschiedlichen Gründen. Google gängelt App-Betreiber mit byzantinischen Abrechnungsbedingungen und hohen Gebühren – jetzt schaut die EU-Kommission genauer hin. Die wichtigsten Meldungen im kurzen Überblick.

Professionell geschulte Anrufer scheuen nicht davor zurück, Hilfsbereitschaft ihrer Opfer schamlos auszunutzen oder sie mit falschen Schocknachrichten in panische Angst zu versetzen. Besonders im Visier haben sie ältere Menschen, aber jeder kann reinfallen. So schützen Sie sich und Angehörige vor Telefonbetrug und vermeiden Sie Täuschungen.

Nach einem IT-Angriff auf die Industrie- und Handelskammern sind die weitgehend offline – auch die Telefone sind betroffen. Noch größere Netzausfälle gab es jüngst in Kanada und Japan, wo jeweils ein gesamter Mobilfunk- und Festnetzbetreiber lange offline war. Jetzt drängen die Regierungen darauf, dass andere Betreiber in solchen Fällen ihre Netze für nationales Ausfall-Roaming öffnen.

Kein Ausfall, sondern das endgültige Aus ereilt 2023 den GSM-Mobilfunk in der Schweiz. In Deutschland baut dafür 1&1 ein neues Mobilfunknetz, was teuer kommt. Daher soll die Mutterfirma United Internet das Portalgeschäft mit GMX und Web.de verkaufen wollen.

Ebenfalls das Aus dräut der Apple Watch Series 7 Edition. Weil es die nächste Smartwatch vorstellt, füllt Apple die Regale nicht mehr nach. Ungeplant knapp sind derzeit Mac-Netzteile sowie Mac Studio und Studio Display. Beim Ipad könnte Apple bald die Kopfhörerbuchse weglassen (3,5-Millimeter-Klinkenstecker).

Gute Nachrichten gibt es vom Medienplayer Winamp: Version 5.9 bedeutet das erste Winamp-Update seit vier Jahren. Es soll die Weiterentwicklung Winamps erleichtern.

Kopieren mit rsync macht anfällig für Angriffe, warnt heise security. Vorerst sollte man die Zielverzeichnisse gut auswählen.

Entwickler von Android-Apps müssen sich in Googles Play Store durch Auflagen und Beschränkungen kämpfen sowie bis zu 30 Prozent Gebühren abliefern. Weil zum Play Store keine realistischen Alternativen gibt, haben die Niederlande ein Kartellverfahren eröffnet. Das treten sie jetzt an die EU-Kommission ab.

Auch noch wichtig:

(ds)