Freitag: Wenig Datenschutz an US-Grenzen, weniger Forschungsprojekte bei Google

Datensammlung der US-Grenzer + Sparkurs bei Google + Verdacht des Machtmissbrauchs + Tesla-Akkufabrik in der Schwebe + Biden gegen Hass + Ethereum ohne Mining

Lesezeit: 5 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Stacheldrahtzaun vor US-amerikanischer Flagge

(Bild: Silvia & Frank, gemeinfrei)

Von
  • Frank Schräer

Tausende Handys und Laptops durchsuchen US-Grenzbeamte pro Jahr. Vielfach kopieren sie die Inhalte, die sie für 15 Jahre speichern. Das ist zu wenig Datenschutz, sagen Kritiker. Weniger Forschung macht Google, weil viele Projekte seines eigenen Ideen-Labors gestoppt wurden. Beroffene Mitarbeiter müssen sich neue Stellen bei Google suchen, sonst droht der Jobverlust. Derweil vertiefen indonesische Wettbewerbsschützer ihre Untersuchung Googles. Das Verbot alternativer Zahlungswege im Play Store könnte illegal sein. Das Problem ist auch in anderen Ländern akut – die wichtigsten Meldungen im kurzen Überblick.

Ohne jeden Verdacht können US-Grenzbeamte die elektronischen Geräte von Personen durchsuchen, die in die USA einreisen möchten. Datenschutz gibt es keinen. Hegt der Beamte den Verdacht einer Rechtsverletzung oder Bedenken hinsichtlich der nationalen Sicherheit, darf er entscheiden, alle Daten zu kopieren und in die Datenbank des Automated Targeting Systems zu kippen. Mit den Daten gelangen natürlich auch private Informationen Unbeteiligter wie Adressbucheinträge, E-Mails oder Fotos in das System: US-Grenzbehörde saugt täglich Daten von Handys Unbescholtener.

Daten zu sammeln, das ist bekanntlich auch Teil der Strategie Googles, aber der Konzern ist offenbar gleichzeitig auf Sparkurs. Vor wenigen Tagen erst wurde angeblich ein geplantes Pixelbook eingestampft. Nun wird berichtet, dass Google sein Ideen-Labor Area 120 deutlich reduziert. Etliche Projekte seien umorganisiert oder eingestellt worden. Schätzungsweise etwa die Hälfte der Belegschaft dieser Gruppe sei betroffen. Diese Mitarbeiter müssten sich um neue Beschäftigung kümmern nach Verlassen der Area 120: Google stoppt die Hälfte seiner Forschungsprojekte.

Viel Geld macht Google auch mit seinem Play Store, doch jetzt führt die indonesische Wettbewerbsbehörde KPPU eine vertiefte Untersuchung von Geschäftspraxen Googles durch. Googles Verbot alternativer Zahlungssysteme für Apps und deren Inhalte im Google Play Store lässt die Behörde Böses vermuten: Nämlich dass der Datenkonzern damit seine besondere Marktmacht missbraucht, Produkte unlauter koppelt und andere unfaire Methoden zulasten des Wettbewerbs einsetzt. Durch den Abrechnungs-Zwang im Google Play Store vermutet Indonesien Machtmissbrauch.

Der US-Elektroautobauer Tesla wird nach Ansicht der Brandenburger Landesregierung trotz möglicher Steuererleichterungen in den USA seine Batteriefabrik in Deutschland mit eigener Fertigung errichten. Zuvor hatte eine US-Zeitung gemeldet, Tesla pausiere mit dem Vorhaben, eigene Batterien in der neuen Autofabrik Grünheide bei Berlin herzustellen. Die Herstellung von mehr Batterien in den USA könne Tesla helfen, sich für zusätzliche Steuererleichterungen aus einem neuen Gesetz von US-Präsident Joe Biden zu qualifizieren: Brandenburg geht von Tesla-Batteriefabrik aus, trotz gegenteiligem Bericht.

Neben diesem Gesetz zur Bekämpfung der Inflation will Joe Biden mit einem Einheitsgipfel über die Parteigrenzen hinweg im Weißen Haus ein Zeichen gegen Hasskriminalität setzen. Ziel sei, den zersetzenden Auswirkungen von durch Hass geschürter Gewalt auf die Demokratie und öffentliche Sicherheit entgegenzuwirken. Das Weiße Haus kündigte außerdem an, dass Datenkonzerne wie YouTube, Twitch, Microsoft oder Meta Maßnahmen gegen Hassrede auf ihren Plattformen ankündigen wollen: Biden mit Behörden, Datenkonzernen, Spendern gegen Hass und Gewalt.

Die Kryptowährung Ethereum hat erfolgreich ihr Konsensverfahren von Proof of Work zu Proof of Stake umgestellt. Damit hat sich die Blockchain der zweitgrößten Kryptowährung vom stromhungrigen Blockerzeugungsverfahren des sogenannten Minings verabschiedet. Am Donnerstag wurde der festgelegte Schwellenwert für die Schwierigkeit der Miningaufgabe (Total Terminal Difficulty) erreicht, ab dem dann die Erzeugung von Blöcken nach den neuen Protokollregeln erfolgreich einsetzte. Der Merge ist da: Ethereum ist Proof of Stake – weg vom Mining.

Auch noch wichtig:

(fds)