Fritzbox 7590 AX: AVMs erster WLAN-Router mit Wi-Fi 6 und 4 MIMO-Streams

AVM legt bei Wi-Fi 6 nach: Die ab Ende Mai erhältliche Fritzbox 7590 AX soll noch etwas schneller funken als die 7530 AX.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 256 Beiträge

(Bild: AVM)

Von
  • Ernst Ahlers

Mit der Fritzbox 7590 AX ergänzt AVM sein Angebot an Routern, die den aktuellen WLAN-Standard Wi-Fi 6 alias IEEE 802.11ax verwenden. Sie liefert mit jeweils vier MIMO-Streams in beiden WLAN-Funkbändern 2,4 und 5 GHz höhere Bruttodatenraten (1200 und 2400 MBit/s) als der xDSL-Wi-Fi-6-Erstling 7530 AX (2 und 3 Streams, 600 und 1800 MBit/s).

Ansonsten entspricht die Ausstattung der Fritzbox 7590 AX ihrer Wi-Fi-5-Vorgängerin 7590: integriertes xDSL-Modem für den Internetzugang (bis Supervectoring mit 300 MBit/s im Downstream), fünf Gigabit-Ethernet-Ports (1 × WAN, 4 × LAN), zwei USB-3.0-Anschlüsse für Drucker und Massenspeicher, DECT-Basis für Schnurlostelefonie und Smarthome-Geräte, interner S0-Bus für ISDN-Endgeräte. Zwei alte Zöpfe hat AVM bei der 7590 AX aber abgeschnitten: Das xDSL-Modem unterstützt kein ADSL1 (max. 8 MBit/s) mehr. Auch läuft das Gerät an keiner der noch wenigen verbliebenen ISDN-Amtsleitungen.

Ihre WLAN-Ausstattung und die daraus resultierende hohe Linkrate wird die Fritzbox 7590 AX nur im Zusammenspiel mit mehreren Wi-Fi-6-fähigen Geräten gleichzeitig ausspielen können, denn bisher gibt es keine vierstream-fähigen Clients wie PCI-Express-Karten für den PC-Einbau oder USB-Adapter zum Anstecken. Laut Hersteller wird der Router mit dem FritzOS 7.25 ausgeliefert. Möglicherweise steht zum geplanten Zeitpunkt auch schon eine etwas neuere Version fürs Update bereit.

Lesen Sie auch

Folgt AVM seinem Muster mit den Fritzboxen 7530 und 7530 AX, wird die 7590 AX vermutlich die MaxLinear-WLAN-Chips WAV614 und WAV624 nutzen. Sie dürfte zukünftig um ein Pendant mit Qualcomm-WLAN-Bausteinen ergänzt werden. Dass AVM Qualcomms Wi-Fi-6-Chipgeneration Networking Pro im Griff hat, zeigt der jüngst erschienene Wi-Fi-6-Extender Fritz-Repeater 6000 (Test in der am 8.5. erscheinenden c't-Ausgabe 11/2021). Vielleicht wird die hypothetische 7690 unter Einsatz des QCN9074 aus der weiterentwickelten Networking-Pro-10er-Serie dann auch schon Wi-Fi-6E-fähig, wobei die dritte Funkschnittstelle im 6-GHz-Band läuft. Noch ist die WLAN-Spektrumserweiterung in der EU aber nicht freigegeben.

Die Fritzbox 7590 AX soll ab Ende Mai 2021 für 269 Euro (UVP) erhältlich sein.

(ea)