Akku-Laufzeit: Funktion zur "Akkugesundheit" bei M1-Macs nicht abschaltbar

Das sogenannte Battery Health Management ist auf den neuen ARM-Maschinen fester Bestandteil von macOS Big Sur.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 99 Beiträge

Hier fehlt der Schalter.

(Bild: Screenshot via MacRumors)

Von
  • Ben Schwan

Nutzer der neuen ARM-Macs haben festgestellt, dass sie auf eine wichtige Funktion zur Akkuverwaltung nicht zugreifen können: Das "Battery Health Management" lässt sich auf MacBook Pro und MacBook Air mit M1-Chip nun nicht mehr abschalten, es ist ständig aktiv. Das geht aus einem frisch aktualisierten Supportdokument hervor, das MacRumors entdeckt hat. Im Gegensatz zur Variante für Intel-Macs fehlt dort der Hinweis, dass sich das Feature deaktivieren lässt. Der Absatz mit Informationen zu diesem Thema wurde komplett gestrichen.

Auf ARM-Macs selbst lässt sich dies nachvollziehen, wenn man in den Systemeinstellungen den Bereich für "Akkugesundheit" unter Batterie aufruft. Klickt man hier, erscheint ein Overlay mit Angaben zum aktuellen Akkustatus (falls er getauscht werden müsste, ist dies hier abzulesen) sowie der momentanen Maximalkapazität. Einen Haken zum Abdrehen der Managementfunktion für die Akkugesundheit wie bei Intel-Macs gibt es nicht mehr.

Apple hatte das Feature auf dem Mac erstmals mit macOS Catalina 10.15.5 eingeführt. Eigentlich ist es sehr nützlich: Das System überwacht laut Apple Lademuster sowie Grundzustand des Akkus und lädt diesen zum Teil nicht voll, um eine frühzeitige chemische Alterung zu verhindern. Das passiert etwa, wenn ein mobiler Mac vor allem am Strom betrieben wird – dann wird er künftig auf Wunsch nicht mehr komplett aufgeladen, sondern z.B. nur bis 80 Prozent. Die Funktion arbeitet automatisch.

ARM-Macs: Apples Umstieg auf eigene Prozessoren

Auf Intel-Macs lässt sich diese Batteriezustandsverwaltung wie erwähnt deaktivieren. Das kann durchaus sinnvoll sein: Denn basierend auf den erfassten Messungen "kann die Batteriezustandsverwaltung in diesem Modus die maximale Aufladung einer Batterie reduzieren", so Apple. Dies geschehe "je nach Bedarf, um sicherzustellen, dass deine Batterie auf ein Niveau aufgeladen wird, das für Deinen Gebrauch optimiert ist". Gegebenenfalls erhält man also nicht die volle Leistung. "Wenn Dir am wichtigsten ist, dass dein Mac-Notebook vor dem Aufladen so lange wie möglich hält, kannst du die Funktion deaktivieren", so Apple lapidar. Auf M1-Macs geht das nun nicht mehr. (bsc)