zurück zum Artikel

Funktürme: Telekom spricht mit Vodafone und Orange über Fusion

Volker Briegleb

(Bild: Jan Hrezik / Shutterstock.com)

Auf dem Telco-Sektor zeichnet sich eine Fusion ab: Die Telekom spricht offenbar mit Vodafone und Orange sowie weiteren Interessenten über ihre Funkturmtöchter.

Die Deutsche Telekom führt einem Medienbericht zufolge mit den Wettbewerbern Vodafone und Orange erste Gespräche über eine Zusammenlegung der Funkturmsparten. Das berichtet die Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Verhandlungskreise. Auch der spanische Infrastrukturbetreiber Cellnex habe Interesse, seine Funktürme mit denen der Telekom zusammenzulegen. Damit wird eine große Fusion der europäischen Telco-Infrastruktur wahrscheinlicher. Die Telekom wollte das gegenüber dpa nicht kommentieren.

Die Gespräche liefen noch, berichtet Bloomberg [1] weiter. Allerdings bestünde weiterhin die Möglichkeit, dass die Telekom eine alternative Lösung für ihre Funkturmtochter wählt. Telekom-Chef Tim Höttges hatte zuletzt offen über mögliche Szenarien für die Deutsche Funkturm GmbH nachgedacht. Die Telekom hatte unter anderem auch einen Börsengang der Funkturmtochter nicht ausgeschlossen [2]. Die beteiligten Unternehmen wollten den Bericht gegenüber Bloomberg nicht kommentieren.

Eine Konsolidierung der Infrastrukturtöchter der großen europäischen Telcos zeichnet sich schon länger ab. Telcos wie Orange, Telefónica, Vodafone und die Deutsche Telekom haben ihre Funktürme in Tochtergesellschaften ausgegliedert. Vodafone hatte seine Funkturmtochter Vantage Towers im vergangenen Jahr an die Börse gebracht [3]. Das Klima für einen Börsengang ist gut: Der Telekommunikationssektor ist bei institutionellen Anlegern beliebt, die Infrastruktur gilt als sichere Investition mit langfristiger Perspektive.

Auch Vodafone-CEO Nick Read hatte seine Funkturmtochter Vantage Towers bereits auf dem Heiratsmarkt angeboten [4] – und dabei explizit Orange und die Deutsche Telekom genannt. Vodafone suche aktiv nach möglichen Übernahmekandidaten oder einem großen Partner für eine Fusion, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Dabei bevorzuge er eine Fusion, sagte Read.

In Deutschland besitzt die Telekom gut 30.000 Mobilfunkstandorte, dazu gehören Türme, Masten, Dachstandorte oder Small Cells, die der Deutschen Funkturm GmbH zusammengefasst sind. Dazu kommen 7000 Standorte in Österreich und noch welche in anderen europäischen Ländern. Vantage Towers betreibt rund 82.000 Funktürme in Deutschland und neun weiteren europäischen Ländern. Der französische Netzbetreiber Orange hatte seine Funktürme im Frühjahr 2021 in das Unternehmen Totem ausgegliedert, das rund 26.000 Standorte betreibt.

(vbr [5])


URL dieses Artikels:
https://www.heise.de/-6341323

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.bloomberg.com/news/articles/2022-01-27/deutsche-telekom-said-to-mull-tower-tie-up-with-vodafone-orange
[2] https://www.heise.de/news/Deutsche-Telekom-will-angeblich-demnaechst-seine-Funktuerme-verkaufen-6299016.html
[3] https://www.heise.de/news/Vantage-Towers-Gelungenes-Boersendebuet-fuer-Vodafones-Funktuerme-5992067.html
[4] https://www.heise.de/news/Vantage-Towers-Vodafone-sucht-Partner-fuer-die-Funkturmtochter-6268978.html
[5] mailto:vbr@heise.de