Gaming-Monitore: Asus bringt HDMI 2.1 dieses Jahr zu PC-Displays

Mindestens drei Monitore mit Ultra-HD-Auflösung und einer Bildwiederholrate von 120 Hertz über HDMI 2.1 erscheinen bis Weihnachten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 13 Beiträge

(Bild: Asus)

Von
  • Mark Mantel

Asus hat die ersten PC-Monitore angekündigt, die über HDMI 2.1 ein Ultra-HD-Signal (3840 × 2160 Pixel) mit 120 Hertz übertragen. Schon "bald" soll ein entsprechender 43-Zöller den Anfang machen, bis Weihnachten sind dann Displays mit 32 und 27 Zoll geplant.

Laut Asus' Ankündigung wurde die HDMI-2.1-Funktionalität des 43 Zoll großen Modells bereits von Allion Labs zertifiziert. Der Anschluss liefert die vom HDMI-Forum spezifizierten 48 GBit/s – genug Bandbreite für Ultra HD, 120 Hertz und 10 Bit pro Farbkanal. Mit dabei sind eine dynamische Bildwiederholrate – vermutlich mindestens HDMI VRR – und der Auto Low Latency Mode (ALLM) für eine niedrige Eingabeverzögerung beim Spielen. Damit sollen sich die Monitore für den Betrieb an den kommenden Spielekonsolen Playstation 5 und Xbox Series X eignen.

Bisher verkauft Asus 43 und 27 Zoll große PC-Monitore, die Ultra HD mit bis zu 144 Hertz darstellen können. Das funktioniert allerdings ausschließlich über DisplayPort-1.4-Anschlüsse, welche die Playstation 5 und Xbox Series X nicht haben. Zum Einsatz kommen Panels des Herstellers AU Optronics mit IPS- und VA-Technik. Für die neuen Modelle kann Asus die alte Technik weitgehend weiterverwenden. Lediglich ein neuer Scaler muss mit HDMI 2.1 und dessen neuen Funktionen wie ALLM umgehen können.

Bisher kommen solche Module ausschließlich bei Fernsehern ab 48 Zoll zum Einsatz, darunter beispielsweise LGs OLED-TV 48CX. Diese weisen jedoch keine DisplayPorts auf, lassen sich an aktuellen PCs also nur mit HDMI 2.0, also 60 Hertz bei Ultra HD, betreiben. Grafikkarten mit HDMI 2.1 erscheinen im Laufe dieses Jahres – in Form von AMDs "Big Navi" und Nvidias RTX-3000-Serie (Ampere).

(mma)