Geheimnisverrat bei Apples Autoprojekt: Ex-Mitarbeiter bekennt sich schuldig

US-Ermittler werfen dem Ingenieur vor, technische Details zum Apple Car entwendet zu haben. Er wurde vor dem Abflug nach China verhaftet.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 32 Beiträge
CarPlay 2023

(Bild: Apple)

Von
  • Leo Becker

Ein ehemaliger Apple-Mitarbeiter hat sich vor einem US-Gericht des Diebstahls von Geschäftsgeheimnissen nun doch für schuldig bekannt. Dem Ingenieur wird vorgeworfen, interne Apple-Dokumente heruntergeladen und diese unter anderem auf das private Notebook seiner Frau übertragen zu haben. Unter den Dateien sei auch ein wichtiger Bauplan einer für ein autonomes Fahrzeug gedachten Platine gewesen, teilte die US-Bundespolizei FBI zuvor mit.

Das Schuldeingeständnis erfolgte nun im Rahmen einer unter Verschluss gehaltenen Vereinbarung („Plea Agreement“), wie aus Gerichtsdokumenten des United States District Court, Northern District of California hervorgeht (Aktenzeichen 5:18-cr-00312 EJD). Das Urteil soll im November erfolgen, laut US-Medien drohen bis zu 10 Jahre Haft.

Der Ex-Apple-Ingenieur wurde 2018 unmittelbar vor einem geplanten Flug nach China vom FBI verhaftet – am Flughafen in San Diego. Er war zu diesem Zeitpunkt bereits für drei Jahre bei Apple mit der Entwicklung von Platinen zur Analyse von Sensordaten beschäftigt. Der Ingenieur hatte demnach auch Zugriff auf Dokumente, die nur für ein „Kernteam“ an Mitarbeitern gedacht war, die an Apples Geheimprojekt „Titan“ arbeiten – der Entwicklung eines Autos.

Sein Plan, zu einem chinesischen Start-up für autonomes Fahren zu wechseln, habe einen Vorgesetzten misstrauisch gemacht. Bei einer internen Ermittlung von Apples Sicherheitsteam seien dann die entwendeten Dokumente gefunden worden. Der Ingenieur plädierte ursprünglich auf „nicht schuldig“.

Der Fall gab einen seltenen Einblick in Apples Geheimprojekt. Laut den FBI-Unterlagen war das mit der Entwicklung eines autonomen Autos betraute Kernteam damals gut 1200 Mitarbeiter groß. Wenige Monate später wurde ein weiterer Apple-Mitarbeiter – ebenfalls vor einem Flug nach China – verhaftet, dem ebenso die Entwendung von Geschäftsgeheimnissen rund um ein Apple Car vorgeworfen wird. Das Verfahren ist noch anhängig.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(lbe)