zurück zum Artikel

Geheimtipp für entspannte Strategen – heise spielt "Frozenheim"

Michael Wieczorek

(Bild: Spiel: Paranoid Interactive / Collage: heise online)

"Frozenheim" versammelt die Fans von "Age of Empires", "Frostpunk" und "Northgard" am PC. Seht den Geheimtipp ab 19 Uhr live.

Was ist nur los mit der Echtzeitstrategie? Selbst "Age of Empires 4" konnte das altehrwürdige Genre Ende 2021 nicht erneut in den Mittelpunkt rücken – trotz teils exzellenter Kritiken [1]. "Die Siedler" müssen, nach ihrem desaströsen Auftreten im März 2022 [2], derweil in die Generalüberholung bei Ubisoft. Viele Hoffnungen liegen auf "Stormgate" von den ehemaligen Blizzard-Entwicklern, aber das soll erst nächstes Jahr in die Betaphase gehen. Es ist also ein idealer Zeitpunkt für einen Newcomer, sprich: "Frozenheim".

In "Frozenheim" bauen Spielerinnen und Spieler vergleichsweise entspannt zuerst ihre Basis auf, bevor sie ihre Umgebung erkunden und auf Gegner treffen. Das Szenario entspricht ziemlich genau dem von "Northgard", es werden also Wikinger durch die Gegend gescheucht und Langhäuser gebaut.

Als Grundgerüst dient die Unreal Engine 4, welche das Geschehen imposant in Szene setzt. "Frozenheim" muss sich optisch trotz seiner Indie-Wurzeln nicht einmal hinter großen Produktionen wie "Age of Empires 4" verstecken. Besonders imposant ist die Vegetation mit gigantischen Bäumen und Wäldern, die Armeen Schutz bieten. Außerdem punktet der Titel mit einem sehr immersiven Wettersystem. Frühling, Sommer, Herbst und Winter werden in "Frozenheim" nicht nur optisch sehr gelungen dargestellt und wechseln sich munter ab. Die Jahreszeiten haben auch Einfluss auf das Gameplay.

Unsere "Frozenheim"-Episode von "heise spielt" wird ein Auge auf die neue Kampagne werfen, die Spieler in die Abläufe einführt und neu zum Release von Version 1.0 eingebaut wurde. Während des Livestreams wird heise-Videojournalist Michael Wieczorek Vergleiche zu anderen Genrevertretern ziehen, den Titel im Genre einordnen und zuletzt erklären, warum sich "Frozenheim" unter Umständen gerade für Fans von "Die Siedler" lohnen könnte.

Der Livestream beginnt um 19 Uhr und kann auf Youtube über das eingebettete Video im Artikel oder über Twitch [3] angesehen werden.

"Frozenheim" ist seit dem 16. Juni 2022 auf dem PC (Steam) in Version 1.0 erhältlich. Der Download beträgt 12 GByte Speicher. Das Spiel kosetet circa 15 Euro.

=== Anzeige / Sponsorenhinweis ===

Der Name “Seasonic” steht für eine Netzteilproduktion mit dem höchsten Anspruch an Leistung, Sicherheitstandards, Service und Zuverlässigkeit. Seasonic Produkte erhalten regelmäßig von weltweit unabhängigen Technikjournalisten viel Lob und beste Testergebnisse mit Awards. Seasonic ist dazu der aktuell am meisten ausgezeichnete Netzteilhersteller der Welt. Mehr Infos unter: https://seasonic.com/syncro-q7-series

=== Anzeige / Sponsorenhinweis Ende ===

Immer live

"heise spielt" ist das Livestream-Format für PC- und Videospiele auf heise online. Michael Wieczorek (@avavii [4]) widmet sich entweder aktuellen Neuerscheinungen, großen Updates für wichtige Spiele oder Retro-Klassikern, die vielleicht Geburtstag feiern.

Über diesen Einladungs-Link [5] geht es zum Discord-Server von heise online. Dort werden aktuelle Ereignisse aus der IT-Welt diskutiert und es wird über die kommenden Spiele und "heise spielt"-Streams entschieden.

(wie [6])


URL dieses Artikels:
https://www.heise.de/-7149400

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/news/heise-spielt-Age-of-Empires-4-Die-Rueckkehr-des-Koenigs-6227143.html
[2] https://www.heise.de/news/heise-spielt-Die-Siedler-Closed-Beta-Wuseln-oder-Gruseln-6333423.html
[3] https://twitch.tv/heiseonline
[4] https://twitter.com/avavii
[5] https://discord.gg/BwVdDGRQ7G
[6] mailto:wie@heise.de