Gematik stellt Heilberufsausweise für Berufsgruppen ohne Kammervertretung aus

Die bisher als Normierungsstelle für die eGK auftretende Projektgesellschaft wird damit zum aktiven Teilnehmer bei der Digitalisierung des Gesundheitswesens.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge

(Bild: Gematik)

Von
  • Detlef Borchers

Die Projektgesellschaft Gematik wird Heilberufsausweise und Institutionskarten für jene Berufsgruppen ausgeben, die nicht in einer der Ärzte- oder Apothekerkammern organisiert sind. Zunächst werden Heilberufsausweise für den Sanitätsdienst der Bundeswehr und Apotheker in ausländischen Versandapotheken ausgegeben, teilte die Gematik am Mittwoch mit. Weitere Berufsgruppen sollen folgen. Den Produktionsauftrag für diese Ausweise hat die D-Trust bekommen, eine Tochter der Bundesdruckerei.

Während Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten oder Apotheker ihre Ausweise bei einer Bestellung von den für sie zuständigen Landes- und Bezirkskammern bestätigen lassen müssen, haben im Ausland lebende Mediziner und Apotheker Probleme, solche Ausweise zu bekommen. Das gilt auch für die Truppenärzte der Bundeswehr und die medizinischen Mitarbeiter in Bundeswehrkrankenhäusern.

Für diese Berufsgruppen wird jetzt die Gematik, die bisher für die Normierung der telematischen Infrastruktur zuständig war, als Akteur im Gesundheitswesen die Ausgabe von Heilberufsausweisen und Institutionskarten übernehmen. Heilberufsausweise werden beim elektronischen Rezept, bei der elektronischen Patientenakte und für das Kommunikationssystem KIM benötigt. Mit einer Institutionskarte kann sich beispielsweise eine ausländische Versandapotheke den Zugriff auf die telematische Infrastruktur freischalten.

Im ersten Schritt sollen die Apotheker und Ärzte ausländischer Versandapotheken mit Ausweisen versorgt werden, damit sie e-Rezepte für verschreibungspflichtige Fertigarzneimittel verarbeiten können, die voraussichtlich ab Mitte 2021 ausgestellt werde. Danach sollen die Einheiten des Sanitätsdienstes der Bundeswehr versorgt werden. Die Gematik betont, dass noch weitere Anwendergruppen im Laufe der Zeit hinzukommen sollen. Wie die Prüfung der Approbationen der Ärzte und Apotheker im Ausland durchgeführt wird, teilte die Gematik nicht mit.

(vbr)