Gemeinsam Filmegucken in FaceTime: Apple wird nicht rechtzeitig fertig

Die "SharePlay"-Funktion packt es nicht in die Finalversionen von iOS 15 und iPadOS 15, warnt der Konzern. Erst "später im Herbst" soll sie per Update kommen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 9 Beiträge

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Apple lässt ein interessantes angekündigtes Feature aus iPadOS, iOS sowie tvOS 15 zunächst heraus. Das teilte der Konzern im Beipackzettel der in dieser Woche erschienenen sechsten Beta der neuen Betriebssysteme mit. SharePlay, mit dem man über den Videochatdienst FaceTime unter anderem in Gruppen oder zu zweit gemeimsam und synchronisiert Filme ansehen, andere Bildschirminhalte teilen sowie Musik hören und Wiedergabelisten in der Gruppe erstellen kann, wird es nicht in die Finalversion der neuen Systeme schaffen, die im September erwartet werden. Was mit macOS 12 alias Monterey wird, das wohl im Oktober erscheint, blieb zunächst unklar.

SharePlay verspricht eine breite Systemintegration. So soll man auch externe Apps via FaceTime abspielen können, darunter Streamingdienste wie Disney+ oder Videoangebote wie TikTok. Dazu bietet Apple eine API an. SharePlay war nicht in der ersten Beta von iOS 15 und den anderen Systemen freigeschaltet worden, allerdings in einer späteren. Mit der jüngsten Beta 6 wurde es nun aber wieder abgedreht. Warum das konkret erfolgte, blieb zunächst unklar.

"SharePlay wird für die Verwendung in einer späteren Entwicklerbeta wieder freigegeben", so Apple. Später erfolge die öffentliche Bereitstellung über "Software-Updates im Herbst". Developer, die an der Integration der Funktion in ihre eigenen Apps arbeiten, sollen über ein SharePlay-Development-Profil die Möglichkeit erhalten, die Bildung und den Empfang der sogenannten GroupSessions über die Group-Activities-API für SharePlay zu testen, damit ihre Arbeit nicht umsonst war.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

SharePlay ist für Apple ein Flagship-Feature in den neuen Betriebssystemen. Es sollte zusammen mit weiteren Verbesserungen in FaceTime die Kommunikation der Menschen in der Pandemie erleichtern und für bessere Verbindungen aus der Ferne sorgen. So kann ein gemeinsames "Binge Watching" über das Internet gegen Einsamkeit helfen und getrennt lebende Familien im Lockdown zusammenbringen. Entsprechend vermarktete Apple die Funktion auch.

(bsc)