Gerücht: Spekulationen über Apple Pencil fürs iPhone

Android-Handys mit Stift gibt es seit Jahren. Chinesischen Quellen zufolge wollte das auch Apple fürs iPhone – kurzzeitig.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Einst hatte Apple eine eindeutige Haltung zur Stiftbedienung: "Ein Stylus? Niemand möchte einen Stylus", sagte Unternehmensmitbegründer Steve Jobs bei der Einführung des iPhone im Jahr 2007. Dann, 2015, änderte der Konzern seine Haltung und verpasste dem iPad den ersten Apple Pencil, der dann 2018 eine zweite Generation erhielt. Doch für Smartphones bot Apple die Stiftbedienung weiterhin nicht an. Gerüchten aus China zufolge soll das Unternehmen dies jedoch zwischenzeitlich erwogen haben, wenn auch nur für eine kurze Zeit.

Wie es in Nachrichten auf dem Kurznachrichtendienst Weibo hieß, die von Leak-Sammler DuanRei geteilt wurden, plante Apple für sein September-iPhone-Event in diesem Jahr auch die Vorstellung eines günstigeren Apple Pencil 3. Das Gerät mit dem Codenamen "Maker" oder auch "Marker" soll einfacher gestrickt gewesen sein als der Apple Pencil 2 – ohne Anpressdruckerkennung oder eigene Batterie. Optisch soll sich Apple angeblich an Samsung S-Pen orientiert haben. Als Preis habe man 50 US-Dollar angepeilt, der Pencil 2 kostet aktuell 130 Dollar, der (weiterhin verfügbare) Pencil 1 100 Dollar.

Angeblich habe Apple bereits mehr als eine Million Einheiten vorproduziert gehabt, dann sei der Plan aber zurückgezogen worden. Ob Apple vorgehabt hatte, das Gerät mit dem iPad 10 zu vermarkten, das im Oktober erschien, bleibt unklar – dieses verwendet nun den alten Pencil 1, was zu einer äußerst merkwürdigen Ladesituation führt. Neu wäre auch gewesen, dass der neue Pencil erstmals zum iPhone kompatibel gewesen wäre.

Gänzlich neu sind Gerüchte über eine Stiftbedienung des iPhone nicht. Von einer Umsetzung schien Apple jedoch weit entfernt zu sein. Allerdings gibt es ein Vorbild, was eine Veränderung der Bedienung anbetrifft: Beim iPad hatte Apple einst nach und nach eine Tastatur- und Trackpad-Bedienung nachgerüstet – sogar inklusive Mauszeiger. Technisch wäre eine Stiftbedienung beim iPhone sicher kein großes Problem.

Konkurrent Samsung setzt bei seiner Note-Produktlinie bereits seit mehr als einem Jahrzehnt auf Stiftbedienung. Das letzte Note war im Dezember 2021 erschienen, die nächste Generation wird sehr bald erwartet. Die Geräte kommen auch mit einer Anpressdruckmessung, benötigen aber im Stift keine eigene Batterie. Schon jetzt gibt es für das iPad Stifte konkurrierender Hersteller, etwa von Logitech. Bei einem iPhone werden diese allerdings genauso wenig erkannt wie beide Varianten des Apple Pencil.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(bsc)