Git-Client: Tower 4 kann Aktionen schnell rückgängig machen

Die Macher hinter Tower haben die neue Major-Version 4 für Windows ihres Git-Clients angekündigt. Im Mittelpunkt steht dabei die Undo-Funktion.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge

(Bild: jaroslava V/Shutterstock)

Von
  • Frank-Michael Schlede

Die deutsche SaaS.group hat mit der vorgelegten Version Tower 4 ihres Git-Clients für Windows nun auch in dieser Edition eine Undo-Funktion integriert, die es den Nutzerinnen und Nutzern gestattet, eine Anzahl von Git-Aktionen "auf Knopfdruck" rückgängig zu machen. Damit soll die Arbeit mit Git für Entwickler und Entwicklerinnen deutlich leichter werden, weil auf diese Weise Fehler schneller behoben werden können.

Der Schwerpunkt der Entwicklung bei der Tower-Software liegt nach wie vor auf macOS. Das zeigt sich allein daran, dass das Team bei der Mac-Version bereits beim Release 9 angekommen ist, während es aktuell in einem Blog-Beitrag die Version 4 für die Windows-Ausprägung des Git-Clients ankündigt. Auch die darin vorgestellte Undo-Version stand schon vorher für die Apple-Software bereit. In dem Beitrag hebt das Entwicklerteam auch hervor, dass viele Nutzer der Windows-Version schon lange danach fragen, wann dieses Feature auch ihre Plattform bereitstehen würde.

Mit Tower 4 für Windows können Entwicklerinnen und Entwickler Fehler oder versehentliche Änderungen beim Arbeiten mit Git korrigieren beziehungsweise rückgängig machen. Während das Rückgängigmachen in der Regel eine ganze Reihe von Operationen erfordert, können Programmierer und Programmiererinnen es nun direkt mithilfe des Tastenkürzels CTRL + Z ausführen. Auch die gegenteilige Funktion steht mit Umschalten+CTRL+Z als Redo zur Verfügung.

Versehentlich gelöschte Zweige im Code können mit Hilfe der Tastenkombination CTRL+Z in Tower 4 wiederhergestellt werden.

(Bild: SaaS.group)

Mit dieser Funktion lässt sich eine ganze Reihe komplexer Git-Operationen im Hintergrund ändern. So können beispielsweise zuvor im Code ausgeführte Änderungen wieder rückgängig gemacht werden. Auch andere Funktionen wie das Löschen eines Zweigs, von Stashes oder Tags sowie das Zusammenführen von Zweigen können ebenfalls rückgängig gemacht werden. Das Tower-Team hat zudem einen Blog-Beitrag veröffentlicht, in dem es ausführlich schildert, welche Überlegungen zur Undo-Funktion führten und wie diese in Tower umgesetzt wurden.

Nutzer und Nutzerinnen, die bereits einen aktiven Tower-Account haben, können kostenlos auf die neue Version updaten. Neue Nutzer können eine kostenlose 30-Tage-Testversion herunterladen. Für Studenten, Lehrer, Bildungseinrichtungen und gemeinnützige Organisationen ist die Software wie schon bei den vorherigen Versionen auch weiterhin kostenlos.

(fms)