GitHub Enterprise Server 3.6 schafft mehr Raum für Kommunikation

Die neue Version bietet eine Kommunikationsmöglichkeit per GitHub Discussions und erlaubt das schnelle Navigieren zwischen Dateien im File Tree.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Hands,Of,Woman,Hr,Specialist,Is,Typing,The,Keyboard,In

(Bild: VideoFlow / Shutterstock.com)

Von
  • Maika Möbus

GitHub hat ein Update des GitHub Enterprise Server veröffentlicht. Version 3.6 fügt GitHub Discussions hinzu, bietet einen veränderten Umgang mit Dateien und stellt für Kunden im Besitz einer GitHub-Advanced-Security-Lizenz einige Beta-Features für die Security bereit. Zudem erlaubt die neue Funktion Server Statistics eine Einsicht in aggregierte Server-Schlüsselmetriken. Anhand dieser können beispielsweise Admins sehen, wie Teams GitHub Enterprise Server über Server-Instanzen hinweg nutzen.

In GitHub Enterprise Server 3.6 können Nutzerinnen und Nutzer nun im Diskussionsbereich GitHub Discussions ihre Ideen austauschen und Fragen stellen beziehungsweise beantworten. Das soll dazu führen, dass GitHub Issues den Fokus auf Fortschritte und Pläne legen können. GitHub Discussions gilt bereits seit August letzten Jahres als stabil, war aber offenbar bisher nicht in GitHub Enterprise Server verfügbar.

Neu in Version 3.6 ist auch der Umgang mit Dateien: Mithilfe des File Tree können Nutzer nun zu Dateien navigieren und somit schnell zwischen verschiedenen Dateien hin- und herspringen. Das soll den Umfang eines Review auf einen Blick deutlicher sichtbar machen.

Die Dateinavigation gelingt in GitHub Enterprise Server 3.6 per File Tree.

(Bild: Microsoft)

Für GitHub-Advanced-Security-Kunden bietet GitHub Enterprise Server 3.6 einige neue Beta-Funktionen im Bereich Sicherheit. Dazu zählt, dass die Enterprise-Level-Security-Übersichtsseite nun alle Arten von Warnungen anzeigt, darunter auch die des Dependabot und des Code Scanning.

Die Security Overview zeigt GitHub-Advanced-Security-Kunden nun alle Warnungen an.

(Bild: Microsoft)

Als ein weiteres Beta-Feature stehen eine neue API sowie eine neue GitHub Action für die Dependency Review bereit. Damit lässt sich das Durchsetzen von Dependency Reviews konfigurieren, um zu verhindern, dass vulnerable Dependencies in die Codebasis gelangen. Auch können Entwicklerinnen und Entwickler nun beim Verwerfen einer Sicherheitswarnung einen Kommentar hinzufügen, um diesen Schritt zu begründen.

Alle Neuerungen in GitHub Enterprise Server 3.6 zeigt der GitHub-Blog im Detail.

(mai)