GitHub-Report: Produktivitätssteigerung und Zufriedenheit durch Automatisierung

Der diesjährige Octoverse-Report zeigt, was GitHubs Entwickler-Community derzeit umtreibt und liefert erstmals datengestützte Zukunftsprognosen.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: Pasuwan/shutterstock.com)

Von
  • Maika Möbus

Wie jedes Jahr hat die Versionsverwaltungsplattform GitHub den Report "The State of the Octoverse" veröffentlicht. Im Jahr 2021 bleibt das verteilte Arbeiten ein Thema, aber auch zur Automatisierung und Dokumentation von Softwareprojekten sowie den beliebtesten Programmiersprachen hält GitHub Ergebnisse parat. Der Report basiert auf Telemetriedaten von über vier Millionen Repositories sowie Umfragen unter mehr als 12.000 Entwicklerinnen und Entwicklern.

Die Liste der Programmiersprachen bleibt an der Spitze unverändert: Die seit 2019 bestehende Reihenfolge der Top 3 im Octoverse-Report – JavaScript, Python und Java – setzt sich auch in diesem Jahr fort. Auf den Plätzen 4 und 5 fanden sich 2020 TypeScript und C#. Auch diese Newcomer behalten ihre Positionen bei.

Die Top-Programmiersprachen des "State of the Octoverse" von 2014 bis 2021

(Bild: GitHub)

Vor der Coronaviruspandemie haben laut der Studie 41 Prozent der Befragten dauerhaft oder teilweise in einem Büro gearbeitet. "Nach der Pandemie" erwarten nur noch 10,7 Prozent diese Arbeitsform. Stattdessen sehen die Befragten das hybride Arbeiten (47,6 %) – mit einer Mischung aus im Büro und remote arbeitenden Teammitgliedern – sowie komplett remote arbeitende Teams (38,8 %) als die dominierende zukünftige Arbeitsform an.

Remote-Arbeit vor und nach der Pandemie laut "2021 State of the Octoverse"

(Bild: GitHub)

Entwicklerinnen und Entwickler gaben an, um rund 50 Prozent effektiver zu arbeiten, wenn sie eine geeignete Dokumentation vorfinden – das heißt, wenn sie aktuell, detailliert, verlässlich und in verschiedenen Formaten wie Artikeln, Videos oder Foren verfügbar ist.

Allerdings stellte sich im Octoverse-Report heraus, dass vor allem im Arbeitsumfeld oft wenig Wert auf eine Dokumentation gelegt wird. So enthalten beispielsweise 84 Prozent aller Unternehmens-Repositories keine README-Datei. Open-Source-Projekte im Arbeitsumfeld weisen dagegen zu 12 Prozent keine README-Datei auf, bei sonstigen Open-Source-Projekten liegt der Anteil bei 14 Prozent. Weitere erhobene Arten von Dokumentationen sind GitHub Issues und Richtlinien für Mitwirkende (Contributor Guidelines).

Lesen Sie auch

Als einen weiteren Produktivitätsfaktor arbeitete GitHub die Automatisierung heraus. Demnach führen Teams bei beginnendem Einsatz von GitHub Actions in großen Repositories doppelt so viele Pull Requests pro Tag durch als zuvor. Auch sollen die Merges nach der Adaption von GitHub Actions um 31 Prozent schneller gelingen. Insgesamt erhöht sich laut GitHub durch den Einsatz des CI/CD-Werkzeugs der Anteil der Pull-Request-Merges um 33 %, die Merge-Zeit sinkt um durchschnittlich 33 %.

Diese und weitere Erkenntnisse des "2021 State of the Octoverse" sind bei GitHub einzusehen.

(mai)