GitHub baut eigene Verwaltung für Docker Images

Der Code-Hoster GitHub erweitert seine Packages um eine Container Registry. Noch haben die neuen frei zugänglichen Funktionen Beta-Status.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: Da Da Diamond/Shutterstock.com)

Von
  • Madeleine Domogalla

Der Code-Hoster GitHub erweitert seine Packages um zusätzliche Funktionen, die die Handhabung von Containern innerhalb dieser Pakete verbessern sollen. Neben anonymen Zugriffen auf öffentliche Container Images legt GitHub den Fokus auf eine bessere Zusammenarbeit von und in Teams.

GitHub sieht Docker-Packages nach npm als das zweitbeliebteste Ökosystem, das im vergangenen Jahr unter den Hundert Millionen Paketen heruntergeladen wurde. Auf Basis dessen haben die Entwickler hinter der Software-Entwicklungsplattform nun die erste Beta einer eigenen Verwaltung für Container veröffentlicht.

GitHub ermöglicht via GitHub Container Registry einen anonymen Zugang zu öffentlichen Container-Images, ähnlich wie der anonyme Zugriff auf öffentliche Quellcode-Repositorys. Der Code-Hoster nutzt diese Funktion gleich mit der Veröffentlichung eines öffentlichen Images des eigenen Code-Analyse-Werkzeugs Super Linter. GitHub stellt die neue Container-Verwaltung für öffentliche Images kostenlos zur Verfügung. Während der Beta-Phase sind auch private Images frei zugänglich, jedoch sollen sie danach als Teil der GitHub-Pakete dem üblichen Preismodell folgen.

Für eine bessere teamübergreifende Zusammenarbeit setzt GitHub auf die gemeinsame Nutzung von Daten und feinkörnige Berechtigungen für Container innerhalb einer Organisation. Die Möglichkeit zur Veröffentlichung von Container-Images innerhalb einer Organisation soll Teams darin unterstützen, diese einfacher und sicherer mit anderen Entwicklern auszutauschen. Durch die Trennung der Berechtigung für das Paket, von der des Quellcodes lässt, sich die Veröffentlichung auf einen kleineren Benutzerkreis beschränken. Darüber hinaus lassen sich andere Freigaberichtlinien durchsetzen.

Um die Veröffentlichung solcher Images zu vereinfachen hat GitHub die Workflow-Vorlage "Publish Docker Container" in den GitHub Actions aktualisiert. Die Software-Entwicklungsplattform stellt für Nutzer, die den aktuellen Docker-Dienst innerhalb der GitHub-Packages nutzen eine Anleitung zur Migration von Images zur Verfügung. Informationen und Neuerungen für die GitHub Container Registry sollen über die öffentliche Roadmap ausgespielt werden. Nähere Informationen finden sich im Ankündigungsbeitrag.

(mdo)