Global verteilte Sicherheit: SQL-Datenbanken in der Google Cloud replizieren

MySQL- und PostgreSQL-Datenbanken in der Google Cloud lassen sich ab sofort weltweit replizieren – eine Funktion, die AWS und Azure schon länger bieten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge

(Bild: NicoElNino / shutterstock.com)

Von
  • Moritz Förster

Mit einer neuen Replizierfunktion können Google-Cloud-Nutzer ihre SQL-Datenbanken in mehreren Regionen hinterlegen, um sie so vor Ausfällen einzelner Rechenzentren zu schützen. Google bietet dies ab sofort für seine MySQL- und PostgreSQL-Umgebungen an, wobei es sich um komplett vom Anbieter verwaltete Public-Cloud-Applikationen handelt.

Die replizierten Instanzen setzen eine Master-Datenbank voraus, Kopien lassen sich mit wenigen Klicks in allen Regionen des Anbieters anlegen. Google verweist insbesondere auf das Zusammenspiel mit einer privaten IP des Nutzers, womit viel Administrationsaufwand wegfallen und die Datensicherheit gewährleistet würde. Alle Informationen hierzu finden Leser im zugehörigen Blogeintrag.

Konkurrenten wie Amazon bieten schon länger vergleichbare Funktionen, bei AWS heißt sie RDS Read Replicas. Dasselbe gilt für Microsofts SQL-Datenbanken aus der Azure-Cloud.

(fo)