Google Cloud jetzt auch mit Ubuntu Pro

Ubuntus Premium-Version für den Unternehmenseinsatz lässt sich jetzt auch direkt in Googles Cloud Platform buchen und nutzen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge

(Bild: whiteMocca/Shutterstock.com)

Von
  • André von Raison

Mit der Freigabe von Canonicals Ubuntu Pro für Googles CloudPlatform (GCP) vertiefen die beiden Unternehmen ihre Zusammenarbeit im Cloud-Umfeld. GCP-Kunden können die Images der Ubuntu-Versionen 16.04 LTS, 18.04 LTS und 20.04 LTS direkt über die GCP-Konsole oder den Google Cloud Marketplace erwerben.

Für die LTS-Versionen steuert Ubuntu unter anderem bis zu zehn Jahre (16.04 LTS bis zu acht Jahre) Softwarewartung bei. Dazu gehören auch das Patchen kritischer Sicherheitslücken und CVEs für Ubuntus Repository Universe mit mehr als 30.000 Softwarepaketen. Ebenfalls eingeschlossen ist die Option des Live-Kernel-Patching, mit dem sich kritische Kernel-Bugs im laufenden Betrieb ohne Reboot fixen lassen. Auf Wunsch liefert Canonical kostenpflichtigen Enterprise-Support.

Für die zweite Jahreshälfte plant Canonical seinem Ubuntu Pro unter anderem zertifizierte FIPS-140-2-Komponenten, ein Sicherheits-Dashboard fürs Googles Security Command Center und nicht näher spezifizierte managed Apps zu spendieren. Die Preise für die Nutzung der Ubuntu-Pro-Images betragen je nach gebuchter Rechenleistung zwischen 3 und 4,5 Prozent der Kosten fürs Computing. Google und Canonical haben im Entwicklerbereich schon in mehreren Projekten zusammengearbeitet, etwa beim Cross-Platform-UI-Framework Flutter, Kubernetes oder AI/ML.

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(avr)