Google Maps zeigt weltweit barrierefreie Orte an

Mit Funktionen für barrierefreie Orte will Google Personen mit Rollstuhl unterstützen, zudem zeigt Maps nun Schnellladesäulen an und erweitert die AR-Funktion.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge
Mann im Rollstuhl

Google Maps bringt Funktionen für mehr Barrierefreiheit

(Bild: Google)

Von
  • Marie-Claire Koch

Damit Rollstuhlfahrer ihre Wege besser planen können, hatte Google bereits 2018 eine Funktion für seinen Kartendienst Google Maps entwickelt, die barrierefreie Orte anzeigt. Auch anderen Personengruppen – etwa Eltern mit Kinderwagen – sollte die Anzeige helfen, die zuerst für Android- und iOS-Nutzer in Australien, Japan, dem Vereinigten Königreich und den USA erhältlich war. Nun stellt Google die Funktion Anwenderinnen und Anwendern weltweit zur Verfügung. Sie lässt sich unter "Barrierefreiheit-Einstellungen" aktivieren.

Maps zeigt nun laut Google weltweit barrierefreie Orte an.

(Bild: Google)

Dann signalisiert ein Rollstuhlsymbol, ob Restaurants, Cafés, Hotels und Geschäfte barrierefreie Zugänge haben. Auch Informationen über barrierefreie Eingänge, Parkplätze, Sitzgelegenheiten und Toiletten zeigt Google Maps an.

Überdies wird in Google Maps für Android-Smartphones und iPhones eine Suchfunktion für Schnellladestationen für Elektrofahrzeuge angeboten. Diese Funktion soll es in Ländern geben, in denen Schnellladegeräte vorhanden sind. Eine Kompatibilität mit dem Stecker des Autos wird ebenfalls angezeigt. Außerdem soll es demnächst eine AR-Funktion geben, die mehr Informationen über lokale Sehenswürdigkeiten bietet – allerdings zunächst für New York, London, Los Angeles, San Francisco, Tokio und Paris. Mit einer Live-Ansicht lassen sich in den Städten Parks, Hotels, Restaurants, Bars, Banken und Geldautomaten anzeigen.

(mack)