Google Workspace: Mehr Sicherheit und Jira-Integration

Google kündigt auf der Next '21 Workspace-Aktualisierungen und eine Integration von Jira an.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Google

(Bild: dpa, Christoph Dernbach/dpa)

Von
  • Nicole Bechtel

Google hat auf seiner Next '21 Updates ihrer Workspace-Plattform verkündet, die mittlerweile 4,8 Milliarden installierter Apps enthält. Neu ist eine Jira-Integration in Google Chat und Spaces. Nutzer können damit schnell neue Tickets erstellen und bekommen Vorschauen angezeigt. Ein Monitoring informiert über den aktuellen Stand im Space. Das Unternehmen will so der heutigen Arbeitsweise von Anwendern entgegenkommen, die schnell zwischen Tools wechseln.

Um die Zusammenarbeit unabhängig von Standort, technischen Fähigkeiten oder Ausstattung zu fördern, hat Google seine No-Code-Plattform AppSheet nun in Gmail eingebunden. Das erlaubt es Mitarbeitenden auch ohne Programmiererfahrung Zeit einzusparen und Anträge aus dem Postfach heraus zu genehmigen.

Auch an das Thema Sicherheit hat das Unternehmen gedacht und bringt mit Work Safer eine Option, sicherer in einer Hybrid-Umgebung zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten. Dazu wurde das Tool Meet mit Client-side Encryption (CSE) ausgestattet. Benutzer erhalten damit Kontrolle über die Encryption Keys und den für den Zugriff verwendeten Identity Service.

Als Betaversion veröffentlicht sind zudem Key Access Service APIs, mit denen Kunden Encryption Keys ohne Drittanbieter verwalten können, und Data Loss Prevention (DLP) für Google Chat. DLP erlaubt eine sichere Kommunikation zwischen Teams und Einzelpersonen.

Weitere Informationen zu den Neuerungen finden sich im Google-Blog.

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(nb)