Google bringt Chromebooks für Callcenter in Stellung

Mit einem Paket aus validierten Chromebooks, Peripherie-Herstellern und Software-Anbietern will Google nun auch im Callcenter-Markt mitmischen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 14 Beiträge
Call Center, Telefon, Telefonieren, Cold Call

(Bild: dotshock / shutterstock.com)

Von
  • Moritz Förster

Auch im Callcenter sollen Chrome-OS-Geräte künftig zum Einsatz kommen. Hierfür zertifiziert Google ab sofort Chromebooks sowie Peripherie wie Headsets unterschiedlicher Hersteller und passende Telefonie-Dienste. Das Paket ist Teil des Programms Chrome Enterprise Recommended, ein Katalog von für den Firmeneinsatz geeigneter Drittanbieter.

Als größten Vorteil des Einsatzes von Chrome OS im Callcenter stellt Google die nach eigenen Angaben niedrigeren Kosten heraus: Zum einen seien Chromebooks einfacher zu administrieren, außerdem würde sich die Arbeitszeit der Mitarbeiter durch weniger Downtime erhöhen. Des Weiteren seien die Systeme sicherer und würden dennoch mit den meisten Callcenter-Anbietern funktionieren. Unter letztere fallen 8x8, Cisco, Edify, Five9, Genesys, RingCentral und Vonage.

Garantiert funktionieren sollen außerdem mehr als fünfzehn Headsets von Herstellern wie EPOS, Jabra und Poly. Gleichzeitig kündigt Google die Kompatibilität mit Citrix Workspace an. Mit dem VDI-Dienst (Virtual Desktop Infrastrukture) lassen sich Anwendungen als Cloud-Applikationen zur Verfügung stellen – die Liste der validierten Programme ist noch kurz, beide Anbieter wollen sie aber ausbauen. Ein Überblick der Callcenter-Initiative findet sich bei Google.

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(fo)