Google investiert Milliarden in Indiens Digitalisierung

Insgesamt 10 Milliarden US-Dollar will Google in Indien investieren. 4,5 Milliarden landen bei Jio, einer Tochter des Tech-Unternehmens Reliance Industries.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge

(Bild: Bubble_Tea Stock/Shutterstock.com)

Update
Von
  • Eva-Maria Weiß

In den kommenden fünf bis sieben Jahren will Google zehn Milliarden US-Dollar in Indien investieren. Damit ist das Unternehmen nicht alleine, auch Facebook und Amazon sind am Wachstum des zweitbevölkerungsreichsten Landes der Welt interessiert.

Über die Investitionssumme hat Google-Ceo Sundar Pichai einen Blogbeitrag verfasst. Darin beschreibt er, wie stark Indien im Wandel ist: "Vor vier Jahren hatten gerade mal ein Drittel der kleinen Unternehmen Online-Auftritte. Heute sind 26 Millionen mittelständischer Geschäfte in der Suche und im Kartendienst zu finden, die mit 150 Millionen Nutzern in Kontakt stehen." Noch wichtiger sei, dass die kleinen Läden digitale Bezahlsysteme nutzten. Gerade in Zeiten der Pandemie hätten Familien in Indien dadurch einen gesicherten Zugang zu Lebensmittel bekommen.

Die Investitionen nun teilen sich in vier Bereiche auf: Projekte, um für alle Inder den Zugang zum Internet in deren Sprache zu schaffen, das sind Hindi, Tamil, Punjabi und viele weitere. Es sollen neue Produkte entstehen, die speziell auf dem indischen Markt gebraucht werden, Geschäfte bekommen Unterstützung bei ihrer digitalen Transformation und Künstliche Intelligenz soll in den Bereichen Sozialwesen, Gesundheit, Bildung und Landwirtschaft eingesetzt werden.

Möglich sei all das laut Pichai durch die Vision des Premierministers für ein digitales Indien. Google ist bereits seit 2004 in die Digitalisierung des Landes involviert, der Konzern bietet mit GPay dort etwa selbst ein digitales Zahlungssystem an. Ein Überschwemmungswarnsystem ist ebenfalls im Einsatz.

heise online daily Newsletter

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

Laut Berichten von Bloomberg sind bereits vier Milliarden US-Dollar für eine Investition in Jio verplant, der Telekommunikationsanbieter betreibt unter anderem das LTE-Netz des Landes und ist eine Tochter von Reliance Industries, dem größten Unternehmen Indiens. Auch Facebook, Intel und einige andere Konzerne sind bereits finanziell bei Jio eingestiegen. Bei einer Investition von 5,7 Milliarden US-Dollar bliebe Facebook weiterhin der größte Minderheitsaktionär bei dem Kommunikationsdienst. Auch Mark Zuckerberg lobte bei der Bekanntgabe Indiens Digitalstrategie. Facbook wolle unter anderem eine Zusammenarbeit zwischen WhatsApp und dem Online-Marktplatz JioMart prüfen.

[Update 15.07.2020 15 Uhr] Reliance Industries hat bekannt gegeben, dass Google für 4,5 Milliarden US-Dollar einen Anteil von 7,7 Prozent an Jio erhält. Hinzu kommt eine Sitz im Verwaltungsrat.

(emw)