Google spendiert Photos App ein Re-Design

Google Photos bekommt ein Re-Design – samt neuem Logo, anderer Aufteilung und einer Integration des Kartendienstes Maps.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 18 Beiträge

(Bild: Screenshot_Google-Blogbeitrag)

Von

Googles Photos-App hat ein Re-Design und neue Funktionen bekommen. Der Kartendienst Google Maps ist eingezogen. Das Logo zeigt nun eine vereinfachte Version des bunten Windmühlenrades.

Die App kommt künftig mit einer veränderten Aufteilung im Startbildschirm. Zunächst bleibt es dabei, dass die generelle Sammlung aller Fotos und Videos beim Einstieg als erstes zu sehen ist. Dort zeigt Google laut eines Blogbeitrags nun mehr Bilder gleichzeitig sowie eine größere Vorschau an. Im oberen Bereich taucht zudem eine größere Karussell-Auswahl auf, in der Erinnerungen gezeigt werden, die Google auswählt. Der "Für dich"-Tab ist verschwunden beziehungsweise in der Memories-Funktion aufgegangen. Dafür lässt sich dort nun einstellen, welche Erinnerungen nicht mehr in der Anzeige auftauchen sollen – das gilt für bestimmte Zeiten und Personen.

Die Suchfunktion ist prominenter ins Menü gerutscht, sie erscheint neben der generellen Sammlung. "Da Fotobibliotheken immer größer geworden sind, ist die Suche auch immer wichtiger geworden." Hier steckt auch die Einbindung von Maps. In dem Kartendienst lassen sich mit dem Update Fotos in einer Vorschau anzeigen, fährt man über Orte, an denen sie aufgenommen wurden. Dies sei laut Google die am häufigsten von Nutzern gewünschte Funktion. Dazu muss natürlich die Standortfreigabe bei der Aufnahme aktiviert gewesen oder manuell der Ort hinzugefügt worden sein.

Unter der Bibliotheksfunktion rechts im Startmenü sind Alben und Ordner zu finden, etwa auch der Papierkorb, Favoriten und ebenfalls Bilder von bestimmten Orten. Zudem bietet Google unter diesem Punkt seinen "Print Store" an, über den man Fotos ausdrucken und sich zusenden lassen kann. Über das Chat-Icon oben links kann die Freigabe von Alben gesteuert werden. Vergangenes Jahr führte Google die Möglichkeit hinzu, Bilder direkt in privaten Unterhaltungen zu verschicken, statt immer ein Album erstellen und freigeben zu müssen.

Das Symbol der Photos App ist eine Windmühle, die an die Kindheit und Nostalgie erinnern sollte. Sie ist aufgefrischt worden und zeigt sich nun ziemlich stilisiert mit vier farbigen Halbkreisen.

(emw)