Google verkündet Änderungen für den Summer of Code 2021

Trotz Pandemie bringt Google auch im kommenden Jahr Open-Source-Organisationen und Entwickler zusammen – es gibt jedoch Änderungen an den Rahmenbedingungen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: achinthamb/Shutterstock.com)

Von
  • Madeleine Domogalla

Das Team hinter dem Google Summer of Code (GSoC) präsentiert den Zyklus für 2021. Die siebzehnte Ausgabe des Programmierevents hält einige Änderungen hinsichtlich Arbeitsaufwand und Zielgruppe bereit.

Seit 2005 veranstaltet Google das Programmierevent Summer of Code (GSoC). Das Programm bringt Mentororganisationen, die neue Beitragende für ihre Open-Source-Projekte suchen, mit Studierenden zusammen, die sich als Entwickler in die Projekte einbringen. In den letzten sechzehn Jahren haben insgesamt 16.000 Studierende am GSoC teilgenommen.

Aufgrund der Pandemie durch COVID-19 ändert sich der Umfang der Projekte und der Zeitaufwand, den Studierende für ihre Projekte aufbringen müssen. Im kommenden Jahr ist ein Arbeitsaufwand für ein Projekt von 175 Stunden über einen Zeitraum von 10 Wochen vorgesehen.

Darüber hinaus öffnen die Veranstalter das Programm für Studierende ab 18 Jahren. Aber auch für Studierende, die bis zum 17. Mai 2021 in ein post-akademisches Programm eingeschrieben sind – einschließlich College, Universität, Master-Programm und viele weitere. Weitere Details finden sich im Blog-Beitrag auf dem Google-Open-Source-Blog.

Bewerbungen für interessierte Open-Source-Projektorganisationen sind ab dem 29. Januar möglich. Studierende können ihre Bewerbungen ab dem 29. März 2021 einreichen.

(mdo)