Google zeigt Pixel 7 und Pixel 7 Pro schon jetzt

Überraschend hat Google seine nächsten High-End-Smartphones Pixel 7 und Pixel 7 Pro angekündigt, mit neuem Prozessor und einem überarbeiteten Design.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 69 Beiträge

(Bild: Google)

Von
  • Alexander Spier

Dieses Jahr war Google schneller als die Leaks: Auf der Google I/O hat der Hersteller bereit zwei neue Pixel-Smartphones gezeigt, die erst im Herbst erscheinen sollen. Das Pixel 7 und das Pixel 7 Pro behalten dabei die beim Vorgänger eingeführte Kameraleiste als Erkennungsmerkmal, das Design wird aber wohl weniger verspielt. Drinnen steckt erneut ein von Google entwickelter Prozessor. Was die "nächste Generation" des Tensor-SoCs leistet, bleibt aber noch ungenannt.

Das gilt auch für sämtlichen anderen Daten, denn Google hat lediglich ein paar Render-Impressionen gezeigt. Mithilfe von denen lässt sich aber zumindest ein wenig spekulieren. So wird das Pixel 7 Pro wieder mit drei Kameras ausgestattet sein, das Pixel abermals mit zwei. Große Änderungen am eigentlichen Kamerasystem sind nicht zu erwarten, das 50-Megapixel-Weitwinkelobjektiv und das 12-Megapixel-Ultraweitwinkelobjektiv bleiben wahrscheinlich erhalten. Das Teleobjektiv der Pro-Variante dürfte weiterhin auf die Periskop-Technik setzen und keinen echten Zoom anbieten. In der Seitenansicht wird auch deutlich, dass sich die Kameraleiste erneut deutlich vom Rest des Gehäuses abhebt, wie es bei High-End-Smartphones inzwischen üblich ist.

Sowohl das Pixel 7 als auch das Pixel 7 Pro wird es in diversen Farbvarianten geben.

(Bild: Google)

Vergangenheit ist in beiden Varianten der "Visor"-Look des Pixel 6 und 6 Pro (Test): Statt einem markanten schwarzen Balken gibt es nun eine durchgehende Leiste, die Teil des Gehäuserahmens zu sein scheint. Darin gibt es dann hervorstechende schwarzen Aussparungen für die einzelnen Linsen. In den gerenderten Bilder wirkt der Hinterbau deutlich mehr aus einem Guss, wie es am realen Modell aussieht, muss man allerdings abwarten.

Die Pro-Version wird wieder mit einem polierten Metallrahmen erscheinen und die Standard-Version mit einem matten Alu-Rahmen. Diverse Farben sind bereits angedeutet, neben Silber gibt es den Rahmen auch in einem Goldton. Die Rückseite selbst wird erneut in einem anderen Farbton als der Metallrahmen gehalten sein und auf eher ungewöhnliche Kombinationen setzen. Die Größenverhältnisse wirken auf den ersten Blick identisch zum Vorgänger. Das heißt, das Pixel 7 wird nicht deutlich kleiner als das Pro werden. Bilder von der Vorderseite und damit den Bildschirmen gibt es noch nicht.

Neuer Look für den Kamerabalken: Das Design wirkt harmonischer als beim Vorgänger.

(Bild: Google)

Erscheinen sollen das Pixel 7 und das Pixel 7 Pro im Herbst mit Android 13. Angaben zum Preis gibt es bislang nicht. Google dürfte auch in den kommenden Monaten hier und da Informationshäppchen zum Pixel 7 streuen, um die Kontrolle über die Gerüchte zu behalten. (asp)