Menü

Andreas Gursky, Neo Rauch und Jeff Wall in Hannover

In Hannover sind großformatige Fotografien von Andreas Gursky und Jeff Wall inklusive Skulpturen und Zeichnungen von Neo Rauch zu sehen. Die Schau beginnt mit einem Superhelden-Skandälchen um Superstar Gursky.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Inhaltsverzeichnis

Große Namen sorgen für volle Hallen – das dürfte auch für die Ausstellung Andreas Gursky, Jeff Wall, Neo Rauch gelten, die derzeit in Hannover zu sehen ist. Die Kestner-Gesellschaft bringt Kunstwerke der drei Stars zusammen; eine seltene Gelegenheit, metergroße Fotografien von Gursky und Wall mit Zeichnungen und Skulpturen von Neo Rauch zu vergleichen.

Noch vor Beginn der Ausstellung gab es Wirbel um Bilder von Andreas Gursky. Die beiden Fotos SH I (2013) und SH IV (2014) vom teuersten Fotokünstler der Welt rief eine Horde amerikanischer Anwälte auf den Plan. SH I zeigt Iron Man unten links in der Ecke, SH IV Spider Man. Als die beiden Fotos kürzlich zum ersten mal gezeigt wurden, begann der Rechtstreit um eine Urheberrechtsverletzung.

Laut Veit Görner, Leiter der Kestner-Gesellschaft, konnte die Vernichtung der Fotos in London gerade noch verhindert werden. Hollywood macht bei Urheberrechtsfragen offenbar keine Gefangenen. Ob einkalkulierter Skandal oder tatsächliche Unkenntnis von Gursky, bleibt dahingestellt. Wer jedenfalls SH I und SH IV sehen möchte, muss die Ausstellung besuchen oder in den Katalog schauen. Weitere Veröffentlichungen sind eher unwahrscheinlich.