HBO Max: Streaming-Dienst startet 2021 in Europa

WarnerMedia bringt seinen Streaming-Dienst nach Europa. Anders als in den USA soll der in den neuen Märkten jedoch nicht in Konkurrenz zu Kinos treten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 86 Beiträge

(Bild: WarnerMedia)

Von
  • Patrick Bellmer

Der zum US-Medienkonzern WarnerMedia gehörende Streaming-Dienst HBO Max wird ab der zweiten Hälfte 2021 auch europäischen Nutzern zur Verfügung stehen. Konkrete Termine für einzelne Länder sowie Preise nennt das Unternehmen noch nicht, mit Blick auf das Angebot dürfte es im Vergleich zu den USA eine wichtige Einschränkung geben.

Während HBO-Max-Chef Andy Forssell im Rahmen des Web Summit 2020 nur von der Expansion in neue Märkte sprach, zu denen auch Südamerika gehört, nennt der britische Branchendienst Broadband TV News Details zu den Veröffentlichungsplänen. Denn während in den USA zumindest sämtliche für 2021 geplanten Warner-Bros.-Kinoproduktionen zeitgleich im Kino und bei HBO Max starten sollen, gilt dies nicht für Europa.

Der Start des Dienstes hat Auswirkungen auf bisherige HBO-Angebote in Europa. Demnach soll HBO Max den in einigen europäischen Ländern verfügbaren Dienst HBO erweitern und ersetzen, was unter anderem Folgen für Sky haben dürfte. Das Medienunternehmen besitzt für zahlreiche HBO-Produktion die exklusiven lokalen Ausstrahlungsrechte und bietet sie über verschiedene eigene Angebote und Pakete an.

Ob Sky die Rechte unmittelbar mit dem Start des neuen Dienstes verliert, es einen Parallelbetrieb gibt oder HBO Max auf zuvor lizenzierte Inhalte verzichten muss, ist offen. Letzteres war beispielsweise beim Start von Disney+ – für zahlreiche Disney-Filme besaß Netflix zu diesem Zeitpunkt die Ausstrahlungsrechte – und Netflix in Europa – die Eigenproduktion House of Cards war beispielsweise weiterhin nur beim Lizenzinhaber Sky zu sehen – der Fall.

In den USA ist HBO Max seit Mai 2020 verfügbar und mit etwa 15 US-Dollar pro Monat einer der teureren Streaming-Dienste. Neben HBO- und Warner-Eigenproduktionen, zu denen unter anderem "Game of Thrones" und The Sopranos gehören, bietet der Dienst auch hinzugekaufte Inhalte an.

(pbe)