HD+ IP: IP-Streaming statt Satellitenfernsehen

Die Inhalte der Sat-TV-Plattform HD+ können künftig auch per IP-Stream empfangen werden – allerdings nur über passende TV-Apps. Den Anfang macht Panasonic.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 22 Beiträge

(Bild: Haris Mm/Shutterstock.com)

Von
  • Daniel Herbig

Der Satellitenbetreiber SES bietet die Inhalte seines TV-Dienstes HD+ in Zukunft auch als IP-Stream an. Zuschauen können Nutzerinnen und Nutzer mit kompatiblem Smart-TV, eine Browser-Variante von HD+ IP ist nicht angekündigt. Der Dienst kostet 6 Euro im Monat.

Zuerst soll HD+ IP ab Dezember als App auf Panasonic-Fernsehern bereitstehen, teilte der Betreiber mit. Demnach soll die Anwendung auf Fernsehern der JXW854-Reihe zur Verfügung stehen, die in diesem Jahr auf den Markt gekommen ist. "Weitere namhafte Hersteller" sollen später folgen.

In der Praxis dürften damit zumindest vorerst nur wenige Haushalte Zugang zur Streaming-Version von HD+ haben. App-Versionen für Google TV, AppleTV und FireTV sind aktuell nicht angekündigt. Wer auf einem Mobilgerät schauen will, kann alternativ HD+ ToGo für Android- und iOS-Geräte buchen.

"Mit dem Dreiklang aus klassischen TV-Empfang, Streaming und mobiler Nutzung werden wir jeder Facette der heutigen Mediennutzung und den Ansprüchen der Verbraucher gerecht", schreibt SES-Manager Norbert Hölzle in einer Pressemitteilung. "Wir sind jetzt in der Lage, das beste HD+ aller Zeiten der größten erreichbaren Zielgruppe anzubieten: allen Einwohnern Deutschlands mit einem Fernseher und/oder einem Smartphone."

Das IP-Angebot von HD+ sei primär für Ballungsgebiete mit geringem Sat-Anteil gedacht, schreibt Hölzle. "In diesen Regionen verfügen praktisch alle Wohnungen über leistungsfähige Internetanschlüsse." Wie viele Haushalte über kompatible Fernseher verfügen, sagt er nicht. Mit Panasonic hat der Satellitenbetreiber bereits zusammengearbeitet, als HD+ 2019 erstmals direkt in Fernsehgeräte integriert wurde.

Das Angebot von HD+ und HD+ IP umfasst über 50 HD-Programme, darunter Sender wie RTL HD, ProSieben HD und öffentlich-rechtliche Programme von ARD und ZDF. Neben den linearen Sendungen bietet auch HD+ IP Zugang zu mehreren Mediatheken.

(dahe)