HP EliteDesk 800 G6: Mini-PC mit Zehnkern-Prozessor und GeForce GTX 1660 Ti

Auf nur einen Liter Volumen bringt HP einen Prozessor und einen Grafikchip unter, die sich sogar zum Spielen eignen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 226 Beiträge

(Bild: HP)

Von

HP hat den Mini-PC EliteDesk 800 G6 vorgestellt, der dank neuem Intel-Prozessor und eigenständigem Grafikchip deutlich leistungsstärker ausfällt als die derzeitige G5-Version. Im Spitzenmodell des EliteDesk 800 G6 kommt ein Zehnkerner aus der Core-i-10000-Serie zum Einsatz (Core i9-10900/K/T, Comet Lake-S). Daneben sitzt optional Nvidias GeForce GTX 1660 Ti – und das bei einem Volumen von gerade einmal einem Liter (3,4 cm × 17,7 cm × 17,5 cm).

Im Vorgänger EliteDesk 800 G5 steckte maximal der Achtkerner Core i7-9700K. In den USA ließ sich zusätzlich eine Radeon RX 560X auswählen, in Deutschland sah HP jedoch nur den Einsatz der integrierten Intel-Grafikeinheit vor. Die GeForce GTX 1660 Ti bietet deutlich mehr Leistung und eignet sich auch zum Spielen. Ein externes Netzteil liefert weiterhin maximal 150 Watt.

HP EliteDesk 800 G6 (6 Bilder)

(Bild: HP)

In zwei SO-DIMM-Steckplätzen lassen sich zusammen bis zu 64 GByte DDR4-RAM verbauen. Für SSDs stehen zwei M.2-Slots bereit, ein 2,5-Zoll-Fach bietet auch Platz für eine HDD. HP verbaut in den meisten Fällen eine PCI-Express-3.0-SSD mit 512 GByte, auf der Windows 10 Pro vorinstalliert ist.

An der Front steht je einmal USB 3.2 Gen 2 Typ A (10 GBit/s), USB 3.2 Gen 2 Typ C (10 GBit/s) und USB 3.2 Gen 1 Typ A (5 GBit/s) sowie eine Audioklinke zur Verfügung. An der Rückseite unterscheiden sich die Anschlüsse je nach eingebauter Hardware: Standardmäßig setzt HP auf sechsmal USB Typ A, darunter viermal USB 3.2 Gen 2 (10 GBit/s), Gigabit-Ethernet, zweimal DisplayPort und HDMI. Ein Modul ersetzt den HDMI-Anschluss beispielsweise durch Thunderbolt 3.0. Drahtlos funkt der EliteDesk 800 G6 im Wi-Fi-6-Netz (WLAN 802.11ax) und mit Bluetooth 5.0.

Die Auslieferung des EliteDesk 800 G6 beginnt laut HP im Juli ab einem Startpreis von 930 US-Dollar, umgerechnet etwa 1020 Euro mit 19 Prozent Mehrwertsteuer. Die deutschen Konfigurationen hat HP noch nicht bekannt gegeben.

(mma)