Die Bilder der Woche (KW 41): Ästethisch, harmonisch, klar komponiert

Die kuratierten Galeriebilder dieser Woche sind teils geplant und teils spontan entstanden. Alle sind klar komponiert und strahlen etwas Besonderes aus.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: Camera66 / Volker Lampe)

Von
  • Peter Nonhoff-Arps

Als Bilder des Tages haben wir in dieser Woche Fotos ausgesucht, bei denen die Fotografen besonderen Wert auf eine harmonische und ästhetische Komposition mit wenigen Elementen gelegt haben.

Spannende Fotoziele in Deutschland, Österreich und Südtirol

Die Nebelaufnahme Herbststimmung am See von Volker Lampe etwa wirkt wie ein von einem Maler geplantes Bild. Der Nebel über dem Wasser löst alle Strukturen flächig auf, nur die drei startenden Vögel setzen sich scharf ab und kontrastieren mit den hellen Nebelschwaden.

Aktion: Gratis-Ausgabe in der App

Die komplette c't Fotografie-Ausgabe 2/2022 gibt es aktuell gratis in der c't Fotografie-Android- und iOS-App

Einfach App (Android, iOS) auf dem Smartphone oder Tablet installieren, Ausgabe gratis laden und sofort lesen. Einige Themen: ++ Fotografieren ohne Automatik ++ Fotografieren mit hohen ISO-Werten ++ Test: Canon EOS R3 vs. Nikon Z 9 ++ Farbprofile richtig anpassen ++ Aufnahmen in den Bergen ++ Phone 13 Pro, Google Pixel 6 und Xperia Pro-I im Test ++ Welches Bildformat löst JPEG ab? ++ Die neuen 40er-Objektive im Test

Die minimalistische Komposition Auf der schiefen Bahn von Rudolf Wildgruber wirkt fast wie eine Collage, dabei ist das Bild – wenn auch anders geplant – fast so in der Kamera entstanden. Der blaue Streifen ist die leuchtende Kante eines Tankstellendaches. Der Vollmond befand sich knapp darüber und sollte eigentlich auf der Linie balancieren. In der Bildbearbeitung entstand allerdings diese schiefe Ebene, auf der die Himmelsscheibe herunter zu rollen scheint.

Aus der "einfachen" Pose einer rhythmischen Sportgymnastin entsteht ein Bild voller Dreiecke, Selbst das Licht im Hintergrund wird zu einem Dreieck und taucht die Protagonistin in einen weichen Rahmen. Die Umsetzung in Schwerz-Weiß sorgt für eine passende Atmosphäre.

Das Foto Vollmond über dem Rathaus hat Galeriemitglied A.F.Fotografie aus einer Not heraus spontan fotografiert. Herausgekommen ist trotzdem eine tolle Komposition mit einem "aufgespießten" großen Mond und einer beleuchteten Rathausuhr als zweitem kleinen Mond sowie einer großartigen Lichtstimmung.

Neugierig geworden? Diese und noch weitere Aufnahmen zu dem Thema "Harmonie und Ästhetik" finden Sie in der Bilderstrecke.

Die BIlder der Woche KW46 (7 Bilder)

Auf der schiefen Bahn

Zu seinem Foto Auf der schiefen Bahn schickte uns Rudolf Wildgruber folgende Entstehungsgeschichte: "Der blaue Leuchtstreifen auf der Tankstellen-Überdachung schien mir die geeignete Akzentuierung für den dahinter aufgehenden Vollmond zu sein. Mir schwebte eine Perspektive vor, auf der der Mond auf dem blauen Streifen balanciert. Leider stand der Mond bereits zu hoch und ich fand keinen Standort, der meiner Bildidee entsprach. Deshalb musste ich den Mond per Bildbearbeitung etwas nach unten an den Streifen schieben. Da dieser auf der Aufnahme nicht waagrecht war, kam mir beim Nachdenken über einen geeigneten Titel eine schiefe Bahn in den Sinn. Das führte dann dazu, dass ich das Bild im Ganzen leicht drehte, um den Eindruck eines Gefälles zu verstärken." (Bild: Rudolf Wildgruber)
Mehr von c't Fotografie Mehr von c't Fotografie

(pen)